Senioren


15 Jahre Bundesseniorentreffen

15 Jahre gemeinsames Reisen und Kennenlernen der Seniorinnen und Senioren unserer Gewerkschaft

Zwischenstopp im Ferienhotel „Farbinger Hof“ : Teilnehmer des 15. Bundesseniorentreffens
Zwischenstopp im Ferienhotel „Farbinger Hof“ : Teilnehmer des 15. Bundesseniorentreffens © Robert Schneider
02.07.2014
Ein Bundesseniorenvorstand war erstmals im Januar 2000 in unserer Gewerkschaft gewählt worden und im Oktober fand das erste Bundesseniorentreffen im GEW Hotel „Farbinger Hof“ statt. Es war mit die Idee des Mitgliedes des damaligen Stellvertretenden Bundesvorsitzenden Hajo Wilms, der auch verantwortlich war für die Seniorinnen und Senioren in der IG BAU, die zunehmend aktiv in ihren Bezirksverbänden die gewerkschaftlichen Aktivitäten unterstützten.

Absicht dabei war, interessierte Kolleginnen und Kollegen im Ruhestand zusammen zu bringen und ihnen neben schönen und interessanten gemeinsamen Erlebnissen auch die Gelegenheit zu geben, sich kennen zu lernen und ihre Erfahrungen aus ihrer langen beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeit auszutauschen.

Die hauptamtlich beschäftigten Kolleginnen Eva-Maria Pfeil (heute ehrenamtliche Beauftragte des Bundesvorstandes für Seniorenarbeit), Marion Seemann und Claudia Uhlrich-Podzorski organisierten und betreuten dieses erste Treffen vom 23. bis 29. Oktober 2000, das für alle ein voller Erfolg war. Zum ersten Mal lernten sich Seniorinnen und Senioren aus Ost und West kennen. Viele verbindet heute noch eine schöne Freundschaft.

Mit dabei bei diesem ersten Bundesseniorentreffen war auch Kollegin Elke Garbe, die nun zum 15. Bundesseniorentreffen als Vorsitzende des Bundesseniorenvorstandes gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Robert Schneider allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die vor der Weiterreise zum diesjährigen Treffen auf der Turracher Höhe am nächsten Tag im Farbinger Hof Station machten, mit einem Glas Sekt auf erfolgreiche 15 Jahre und auf weitere interessante Bundesseniorentreffen anstoßen konnte.

Ganz entspannt konnten also am nächsten Tag alle die, die im Farbinger Hof übernachtet hatten, mit zwei Bussen die Weiterreise antreten und am Abend gemeinsam mit den individuell angereisten Kolleginnen und Kollegen im Panoramahotel auf der Turracher Höhe von Herrn Weißenfelder begrüßt werden. Ein interessantes Programm mit Wanderungen und Ausflügen in die nähere Umgebung und auch weiter weg in unser Nachbarland Österreich begeisterte alle Teilnehmer.

Natürlich spielte auch die Fußballweltmeisterschaft eine große Rolle und das gemeinsame Mitfiebern machte allen großen Spaß. Interessiert wurden auch die Informationen zur aktuellen Politik und zu den jüngsten Tarifabschlüssen im Bauhauptgewerbe aufgenommen und diskutiert. „Wir sind schon seit langem regelmäßige Teilnehmer am Bundesseniorentreffen“ sagten, wie viele andere auch, Gerda und Werner Noppel aus Böblingen und unterstrichen:“wir reisen gern zu den Bundesseniorentreffen, denn da treffen wir viele Bekannte aus vorherigen Treffen und außerdem ist immer alles bestens durch das GEW organisiert.“

In einem waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig: "Wir wünschen uns noch viele solche Seniorenreisen in den nächsten Jahren zu interessanten Zielen und freuen uns schon darauf.“ Für viele ging die Heimreise wieder über den Farbinger Hof, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des zweiten Durchganges des diesjährigen Bundesseniorentreffens schon in den Startlöchern standen, um mit den ankommenden Bussen zu genauso schönen Tagen auf der Turracher Höhe aufzubrechen.

Ein Beitrag unseres Kollegen Robert Schneider, Stellvertretender Vorsitzender des Bundesseniorenvorstandes.

Die Teilnehmer des ersten Durchgangs des 15. Bundesseniorentreffen auf der „Turracher Höhe“ am Tag der Anreise - schon jetzt ist eine tolle Stimmung.

© Robert Schneider
1/9
 © Robert Schneider
2/9
 © Robert Schneider
3/9
 © Robert Schneider
4/9
 © Robert Schneider
5/9
 © Robert Schneider
6/9
 © Robert Schneider
7/9
 © Robert Schneider
8/9
 © Robert Schneider
9/9