Bauhauptgewerbe


Attraktive Löhne für dringend benötigte Fachkräfte

BAU-Gipfel in der Region SATS


© IG BAU (Klaus Hartung)
Sandersdorf-Brehna, 22.04.2013
Am 20. April 2013 folgten über 60 Betriebsräte, Aktive und Funktionäre der IG BAU in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen (SATS) der Einladung der Regionalleitung, um in einer Fachtagung mit dem Ministerpräsidenten Sachsen Anhalts, Dr. Reiner Haseloff, und Vertretern aller Landtagsfraktionen die Problematik und das Handeln der verantwortlichen Politiker zu diskutieren.

Nach der Einführung durch den Regionalleiter Peter Schulze, der attraktive Löhne als einen Beitrag der IG BAU zur Sicherung des Fachkräftebedarfs bezeichnete, sprach sich der Ministerpräsident sehr deutlich für Mitgliedschaft in den Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden sowie die Einhaltung von Tarifverträgen aus. Darauf folgte eine Podiumsdiskussion, in der die Standpunkte der Parteien erfragt wurden.

In der anschließenden Diskussion wurde Klartext gesprochen. Vielfach gab es Übereinstimmung mit den Forderungen der IG BAU, Unterschiede wurden heftig diskutiert. Konkret auf die unterschiedliche Bezahlung zweier in Magdeburg direkt nebeneinander liegender Baustellen (die West-Firma zahlt auf der privaten Baustelle West-Lohn, die Ost-Firma auf der öffentlichen den Mindestlohn) angesprochen, erklärte sich der Ministerpräsident bereit, mit der IG BAU diese Baustellen zu besuchen.

Am Ende der Tagung verabredeten alle Teilnehmer, die Gespräche fortzuführen um konkrete Schritte zur Fachkräftesicherung in Sachsen Anhalt zu erreichen.

Ein Beitrag unseres Kollegen Klaus Hartung.

IG BAU-Regionalleiter Peter Schulze mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff © IG BAU (Klaus Hartung)
Dr. Reiner Haseloff bei seiner Rede © IG BAU (Klaus Hartung)
Aufmerksame Zuhörer beim BAU-Gipfel © IG BAU (Klaus Hartung)