E-Klasse / Wir sind die IG BAU


BAU-Cup: Der Kick für die Jugend in München

Projektwettbewerb im Ehrenamt - Engagement Gewinnt!, Projekt 10


13.07.2017
Was ist das Ziel des Projekts?
Ziel des Projekts ist es, über sportliche Aktivitäten das Interesse von jungen Menschen für die Gewerkschaft zu wecken und sie zu politisieren.

Warum macht ihr das?
Wir machen das, um anderen unsere Ideen und unser Verständnis von Solidarität und Mitgliedervertretung weiterzugeben. Damit die IG BAU interessierten und starken Nachwuchs bekommt.

Wer macht mit?
Ich bin gemeinsam mit Franziska Köpnick, unserer Jugendbildungsreferentin, gestartet. Damals war ich im Bezirksvorstand für die Jugend. Nun haben wir einen 5-köpfigen Jugendvorstand in Oberbayern im Rücken. Wir lockten mit dem regelmäßigen Fußballtraining, jedoch war das politische Interesse der jungen Menschen so groß, dass nie ein Training stattgefunden hat, sondern gleich mit dem politischen Arbeiten begonnen wurde.

Wo steht ihr zu diesem Zeitpunkt?
Derzeit stehen wir kurz vor der Versendung der "Save the Date"-Einladung damit die Termine nicht zu weit in den Hinterkopf geraten und wir genug motivierte Spieler für das Turnier mit nach Hannover mitbringen.

Was sind die besonderen Herausforderungen, und wie geht ihr diese an?
Die besonderen Herausforderungen stellten sich in Form der Ansprache dar. Die Jugendlichen sind oft schon in ihre eigenen Aktivitäten eingebunden oder müssen für die Schule und Ausbildung lernen. Trotzdem haben wir einfach die bisherigen Mitglieder der Jungen BAU in der Region angerufen und zu einer Auftaktveranstaltung eingeladen. Und siehe da: es kamen 20 Personen zusammen.

Was macht besonders Freude daran?
Zu beobachten, wie die Menschen wachsen, die Aha-Momente zu sehen und die politische Meinung wachsen zu lassen. Das ist echt super. Und: am Ende auch die sportliche Bewegung und das Messen mit jungen Menschen. Das Besondere ist jeder einzelne von ihnen. Es ist ein besonderes Erlebnis und ich freue mich darauf, sie und ihren Lebensalltag weiter kennenzulernen. Jetzt kenne ich die Aktiven mittlerweile, aber es geht ja darum, ständig neue kennenzulernen, anzusprechen und sie zu binden.

Ein Artikel unseres Kollegen Moritz Greil (ehemalig Mitglied im Bezirksvorstand Oberbayern, heute IG BAU-Bundesjugendsekretär).

Hintergrund: 16 Bezirks- und Ortsverbände beteiligen sich mit ihrer Idee am Projektwettbewerb im Ehrenamt und stellen sich vor Ort den Herausforderungen in unseren Branchen. Die Projekte drehen sich um: aktive Jugendarbeit vor Ort, Gewerkschaft in der Berufsschule und an der Hochschule, Betreuung von Neumitgliedern, Unterstützung der hauptamtlichen KollegInnen, Alphabetisierung, Seniorenarbeit oder Betriebsräteberatung. Die Projekte sind seit Ende 2016 angelaufen und werden einen Zwischenstand bis zum 22. Gewerkschaftstag erarbeiten.
Weitere Infos zum Projektwettbewerb findet Ihr im Mitgliederbereich oder per Mail unter ehrenamtE-Mail-Adresseigbau.de, Telefon: 069 - 95737-160