Junge BAU


BHI Summer School: Globale soziale Bewegung

Christian Beck (IG BAU, Deutschland), Wassim El-Rifi (Dolmetscher, Libanon) Fadel Abbas (GFTBU, Bahrain), Alejandro Fernandez (UECARA, Argentinien), Kavita Malviyq (SEWA, Indien)
Christian Beck (IG BAU, Deutschland), Wassim El-Rifi (Dolmetscher, Libanon) Fadel Abbas (GFTBU, Bahrain), Alejandro Fernandez (UECARA, Argentinien), Kavita Malviyq (SEWA, Indien) © privat
Maierhöfen, 12.06.2013
Der heutige Tag begann mit dem Thema soziale globale Bewegungen. In diesem Vortrag wurde die Globalisierung kritisiert, Visionen und Alternativen sowie ihre Strategien und Methoden für kollektives Handeln weltweit besprochen.

In der zweiten Hälfte des Morgens ging es um die internationale Gewerkschaftsbewegung. Dabei referierte Jim Baker über das Wesen, die Vision und die Zukunft der internationalen Gewerkschaftsbewegung.

Nach der Mittagspause standen die Strategie der BHI und deren Instrumente für ein engagiertes Handeln auf dem Plan. Vincent Sanchez (Spanien) und Justina Jonas (Namibia) referierten dabei über die Herausforderungen der Globalisierung, insbesondere ging es dabei um die Organisation und die Mobilisierung von Arbeitnehmern. Anschließend ist eine rege Diskussion entstanden, dabei wurden konkrete Beispiele genannt, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit auf einer Baustelle in Panama. Dort haben Gewerkschaften aus Panama und Spanien gemeinsam die Baustelle betreut.
Justina Jonas ermahnte die Kollegen und Kolleginnen dazu, aus den Büros und wieder auf die Baustellen zu gehen. Sie hatte Lust, als sie am Münchner Flughafen landete, die Kollegen auf der Baustelle zu fragen, wie es ihnen geht.

Bei der Diskussion: Jorge Eduardo, Chile
Abdoul Karim aus Burkina Faso und Akouvi  aus Togo
Cebo Ramncwa - Südafrika
Hermann Neuhoff -    Niederlande