E-Klasse / Wir sind die IG BAU


Bauarbeiter erneuern unsere Städte und prägen die Geschichte

Ausstellung der IG BAU Mainfranken im Rathausfoyer Würzburg, 4. bis 25. September 2017

Die Löwenbrücke nimmt Gestalt an.
Die Löwenbrücke nimmt Gestalt an. © Main-Post
23.04.2017
Für viele Menschen ist eine intakte Umwelt, sichere Verkehrswege und eine eigene Wohnung der Inbegriff eines selbstbestimmten Lebens. Alles wird als selbstverständlich betrachtet und die wenigsten machen sich Gedanken über das Handwerk, über den Handwerker oder die Handwerkerin, die sich dafür verantwortlich zeigen.

Es waren und sind Bauleute, die unser Land, unsere Stadt Würzburg nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder ein Gesicht gaben und auch heute noch geben.

Diese Geschichte prägt bis heute nicht nur die Menschen, die in den Gebäuden und auf den Straßen wandeln, sondern auch ihre MacherInnen selbst – die Bauhandwerker und ihrer IG Bauen-Agrar-Umwelt, die sich für eine solidarische und heile Arbeitswelt einsetzen.

Mit der Ausstellung „Bauarbeiter erneuern unsere Städte und prägen die Geschichte“ sollen die Menschen hinter den Steinen, dem Asphalt oder dem Stahl sichtbar werden. Die Bedeutung der Baukunst sowie die Leistungen von Bauhandwerker/innen soll den Menschen näher gebracht werden. Die Ausstellung möchte auch ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rufen, dass viele dieser Errungenschaften nur durch die Organisation der Bauhandwerker/innen in ihrer Gewerkschaft möglich waren.

Die Ausstellung wird vom 4. bis 25. September 2017 im Rathausfoyer der Stadt Würzburg stattfinden, und ist ein Ergebnis langer und geduldiger Recherche der Kolleginnen und Kollegen aus dem IG BAU-Bezirksverband Mainfranken.

Tagtäglich passieren circa 150 Menschen das Rathausfoyer. Darüber hinaus haben wir Kontakt mit Berufsschulen aus Würzburg aufgenommen und für den Besuch der Ausstellung geworben.

Die Betreuung der Ausstellung erfolgt Hand in Hand von Bezirksvorstand, Ortsvorstand und GewerkschaftssekretärInnen, um sowohl für die Auszubildenden und auch interessierte Gäste Führungen oder die ein oder andere Erklärung geben zu können.

Ausstellungsgegenstand sind vor allem Fotografien des Stadtbildes Würzburg und verschiedenster Baumaßnahmen. Um all die Kleinode der Vergangenheit zu finden, hat der Bezirksverband Unterstützung des Oberbürgermeisters, der Zeitungsgruppe Main-Post, dem Verschönerungsverein Würzburg gesucht. Die IG BAU.Mitgliederzeitschrift "Grundstein" sowie die Bauunternehmen der Region haben ihre Archive geöffnet. Auch private Würzburger/innen sanden nach einem Aufruf in einer Zeitungsannonce viele Bilder und Erinnerungen an den Bezirksverband.

IG BAU-KollegInnen können die Ausstellung auch während des 22. Gewerkschaftstags der IG BAU vom 9. bis 13. Oktober in Berlin bewundern.

Die Ausstellung wird im Rahmen des Projektwettbewerbs im Ehrenamt "Engagement Gewinnt!" durch den IG BAU-Bundesvorstand gefördert. Neben Mainfranken beteiligen sich 16 Bezirks- und Ortsverbände mit einer Idee am Projektwettbewerb im Ehrenamt und stellen sich vor Ort den Herausforderungen in unseren Branchen. Die Projekte drehen sich um: aktive Jugendarbeit vor Ort, Gewerkschaft in der Berufsschule und an der Hochschule, Betreuung von Neumitgliedern, Unterstützung der hauptamtlichen KollegInnen, Alphabetisierung, Seniorenarbeit oder Betriebsräteberatung.

Ein Beitrag unseres Kollegen Hans Fischer, IG BAU-Bezirksvorstand Mainfranken

Richtfest Rathaus.
© Main-Post

Wiederaufbau der Laurentiusbrücke (umgangssprachlich Zeller Brücke)
© Main-Post