Tarife


Baustoffindustrie: Verhandlungen bei Saint-Gobain Weber vertagt


25.07.2016
Auftakt zu den Haustarifverhandlungen zum Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten der Saint-Gobain Weber GmbH. Die Tarifkommission aus Vertretern der IG BAU und IG BCE haben die diesjährigen Forderungen noch einmal vorgetragen und begründet:
  • Laufzeit des neuen Tarifvertrages: zwölf Monate vom 1. Juli 2016 bis 30. Juni 2017.
  • Erhöhung der Entgelte um 3,9 Prozent.
  • Vereinbarung einer sozialen Komponente für die unteren Entgeltgruppen (E1 bis E5), die gleichzeitig die Attraktivität der unteren Entgeltgruppen stärkt.

Hierzu entstand eine Diskussion zur wirtschaftlichen Situation des Unternehmens.

Trotz aller Argumentationen unterbreiteten die Arbeitgeber kein beziffertes Angebot (keine Eurobeträge oder Prozente).

Da an diesem Tag keine weitere Annäherung zu verzeichnen war, haben sich die Tarifvertragsparteien auf den 22. September 2016 vertagt.