Tarife


Beton- und Fertigteilindustrie Nord: Tarifverhandlungen aufgenommen


22.06.2017
Am 19. Juni wurden in Hamburg die Verhandlungen zum Lohn- und Gehaltstarifvertag für die Beschäftigten in der Beton- und Fertigteilindustrie Nord (Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) aufgenommen. Die Tarifkommission der IG BAU hat die Forderungen zur diesjährigen Tarifrunde vorgetragen und begründet.
  • Der neue Tarifvertrag soll eine Laufzeit von zwölf Monaten haben.
  • Die Löhne und Gehälter sollen um 6,5 Prozent angehoben werden.
  • Die Ausbildungsvergütungen sollen überproportional steigen.
  • Ein Tarifvertrag zur gleichen Bezahlung zwischen Stammarbeitnehmern und Leiharbeitern soll vereinbart werden.
  • Die Jahressondervergütung soll, im ungekündigten Zustand, auf das Niveau der aktuellen Vergütungen neu vereinbart werden.

Nach einer intensiven Beratung zur wirtschaftlichen Situation legten uns die Arbeitgeber ein Angebot vor:

  • Die Löhne und Gehälter können um 1,9 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten oder um 3,6 Prozent bei 24 Monaten Laufzeit angehoben werden.
  • Die überproportionale Anhebung der Ausbildungsvergütungen ist innerhalb der Arbeitgeberseite noch zu diskutieren.
  • Diese Diskussion ist auch bei einer tariflichen Vereinbarung zur gleichen Bezahlung der Stammarbeitnehmer und Leiharbeitern vorzunehmen.
  • Veränderungen der Jahressondervergütungen werden kategorisch abgelehnt.

Da an diesem Tag keine weitere Annäherung zu verzeichnen war, haben sich die Tarifvertragsparteien auf den 4. Juli vertagt.