Senioren


Billiglohngebiet – Landesgartenschau?!


© IG BAU (Bernd Unbescheid)
07.09.2015
Die Thüringer Landesgartenschau (LGS) in Schmalkalden bietet noch bis 4. Oktober die Schönheit von Gartenkultur und viele Informationen für die erwarteten 350.000 Besucher. Doch nicht alle dürfen von diesen Schönheiten profitieren. Im Rahmen der Aktion „Faire Arbeit – Jetzt!“ wurden in den Monaten Juni und Juli die Beschäftigten auf der LGS von Kolleginnen und Kollegen der IG BAU angesprochen.

Sie erhielten Flyer über „Faire Arbeit“, den „Mindestlohn“, aber auch zur „befristeten Beschäftigung“ und Hinweise zur Verbesserung ihrer sozialen Lage.

Unsere Mitarbeitergespräche zeigten bei den Verantwortlichen offensichtlich Wirkung. Die zu Beginn der Aktion von den Beschäftigten beschriebenen Missachtungen, wurden kurzfristig abgestellt. Andere zeigten plötzlich weniger Interesse zu Gesprächen mit uns.

Beim Kommunalen Jobcenter Schmalkalden-Meiningen fand mit allen Beteiligten an den AGH-Maßnahmen ein klärender Dialog statt. Eine ständige Kontrolle zur Einhaltung aller gesetzlichen Regelungen wurde zugesichert. Letztendlich informierte die Geschäftsführung der LGS anlässlich eines Besuches des IG BAU Seniorenvorstandes des Bezirksverbandes Erfurt, direkt Kollegen unserer Gewerkschaft über die aktuelle Situation.

Die Kolleginnen und Kollegen, die im Auftrag des IG BAU-Bezirksverbandes Erfurt für „Faire Arbeit – Jetzt!“ auf der LGS Schmalkalden unterwegs waren, schätzen die Aktion als sehr erfolgreich ein.

Allen direkten und indirekten Mitarbeitern der Landesgartenschau wurde in den zwei Monaten deutlich: Gewerkschafter kümmern sich um die Belange der Mitarbeiter!

Wir haben informiert und wo es gewollt war, auch beraten. Wir haben angeboten, auch zu helfen. Jetzt liegt es an Jeden selbst, etwas daraus zu machen.

Ein Artikel unseres Kollegen Bernd Unbescheid.

© IG BAU (Bernd Unbescheid)