Bundestagswahl 2013


© Deutscher Bundestag / Stephan Erfurt

Gute Arbeit, sichere Rente, ein soziales Europa und ein aktiver, handlungsfähiger Staat: das sind die politischen Anforderungen des DGB an die Parteien zur Bundestagswahl 2013. Wir stellen diese Forderungen hier vor, ergänzt um eigene Schwerpunkte. Wir stellen Mitglieder der IG BAU vor, die für den Bundestag kandidieren oder an anderer Stelle zu einem Politikwechsel für die ArbeitnehmerInnen beitragen wollen. Und wir zeigen, was wir vor Ort dafür tun.

© IG BAU (Paul Schimweg)
30.09.2013
Klaus Wiesehügel, bis Mitte September Vorsitzender der IG BAU, war im Kompetenzteam des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik zuständig. Die DGB-Zeitschrift einblick fragte ihn nach seiner Bewertung des Wahlergebnisses.  weiterlesen
24.09.2013
Die Bundestagswahlen 2013 - so haben GewerkschafterInnen gewählt. Hier finden Sie die einblick-Wahlgrafiken.  weiterlesen
© IG BAU (Dietmar Gust)
24.09.2013
"Wie auch immer man den Ausgang der Bundestagswahlen bewertet, die eigentliche Arbeit beginnt jetzt.“, sagt Carsten Burckhardt, Mitglied des IG BAU-Bundesvorstandes.Es gehe jetzt darum, durch kreative Aktionen vor Ort Druck auf die gewählten Abgeordneten aufzubauen. Es dürfe keinen Koalitionsvertrag geben, der die Probleme der jungen Generation ausblende.  weiterlesen
23.09.2013
Zu den Erwartungen der Gewerkschaften an eine neue Bundesregierung erklärte Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende, am heutigen Montag in Berlin:  weiterlesen
© IG BAU
19.09.2013
Eine „Handwerksordnung zur Wahl“ präsentiert die IG BAU: Dabei geht es um die „Benimmregeln für das Wahllokal“. Allen voran: die Kleiderordnung. „Jeder kann zur Wahl kommen, wie er will“, so die IG BAU. Einen „Dress-Code für die Wahlkabine“ gebe es nicht. Lediglich Parteiabzeichen seien im Wahllokal tabu, klärt die Handwerker-Gewerkschaft IG BAU auf.  weiterlesen
18.09.2013
Am 22. September entscheidet sich, wie der politische Kurs der kommenden Jahre aussehen wird – die WählerInnen haben es in der Hand. Mit zahlreichen Aktionen zeigen die DGB-Gewerkschaften, was bei dieser Bundestagswahl auf dem Spiel steht. Die heiße Phase des Wahlkampfs hat begonnen, doch der Funke ist noch nicht übergesprungen. Viele Wahlberechtigte scheinen bisher nicht mal willig, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.  weiterlesen
© IG BAU
13.09.2013
Nicht wählen geht gar nicht, meinen unsere Magdeburger Kolleginnen und Kollegen. Haben sich 'nen Kopf gemacht und mit viel Phantasie und Kreativität diesen Clip zur Wahl produziert. Einfach mal reinschauen! 
13.09.2013
Demokratie ja - wählen gehen nein danke: Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung und des Instituts für Demoskopie Allensbach sind die Deutschen mit der Demokratie zufrieden, aber wahlmüde. Grund dafür seien nicht Frust oder Protest, sondern wachsende Gleichgültigkeit. Wer nicht wählen geht, verschenkt eine der wenigen Möglichkeiten, sich in die Politik unseres Landes mit einzumischen. Doch es gibt gute Gründe, das zu tun.  weiterlesen
IG BAU-Regionalleiter Wolfgang Jägers mit Daniela De Ridder, SPD-Bundestagskandidatin im Wahlkreis Mittelems
© IG BAU (Wolfgang Kuhn)
Nordhorn, 13.09.2013
Wir haben die Wahl! – Deshalb wollten es die IG BAU Ortsverbände der Grafschaft und des Emslandes es ganz genau wissen und luden die örtlichen Parteivertreter zur Podiumsdiskussion am 30. August 2013 in Nordhorn ein. Die Organisatoren freuten sich über die Teilnahme von fast 100 Besuchern, die der Veranstaltung aufmerksam folgten und den Politikern aller Parteien ihre Fragen stellten.  weiterlesen

Politikwechsel jetzt!

13 000 in Hannover für mehr soziale Gerechtigkeit auf der Straße.

© IG BAU
07.09.2013
Der DGB hatte aufgerufen – und rund 13.000 Kolleginnen und Kollegen kamen zur Großkundgebung nach Hannover. 120 angereiste Busse und zwei Demozüge zum Operplatz legten die Innenstadt von Hannover zeitweise lahm. Mittendrin: die Kolleginnen und Kollegen der IG BAU. Und sie fielen auf und bekamen viel Beachtung und Zuspruch, hatten sie doch mit viel Kreativität und Phantasie das nötige „Zubehör“ gestaltet.  weiterlesen
© IG BAU (Gesine Raymund)
06.09.2013
Senioren- und Bezirksvorstand des IG BAU-Bezirksverbandes Braunschweig-Goslar luden ins Waldhaus Oelper zur Renten-Arena ein – und mehr als 120 Kolleginnen und Kollegen folgten der Einladung. Mit dabei: die VertreterInnen der Politik:  weiterlesen
05.09.2013
Vor allem mittelständische Unternehmen machen im Wahlkampf mobil gegen die Wiedereinsetzung der Vermögensteuer, die alle Oppositionsparteien wollen. Seit 1997 müssen Reiche keine Steuern mehr auf ihr Vermögen zahlen. Das Bundesverfassungsgericht hatte 1995 nicht die Steuer selbst, sondern die Art ihrer Erhebung – insbesondere die unterschiedliche Behandlung von Immobilien- und Geldbesitz – für verfassungswidrig erklärt.  weiterlesen
Ein Meer von roten Karten für die FDP... © IG BAU (Sebastian Zöppel)
© IG BAU (Sebastian Zöppel)
05.09.2013
Ring frei zum politischen Schlagabtausch hieß es am Samstag, 31. August 2013 in Herne. Die IG BAU NRW hatte zur Konferenz „Boxen gegen Altersarmut!“ eingeladen. Und traf mit dem Thema den Nerv des zahlreich erschienenen Publikums. Authentischer Austragungsort: der Box-Club Schwarz-Weiß in Herne.  weiterlesen
03.09.2013
Die große Mehrheit lehnt die von der schwarz-gelben Bundesregierung initiierten Rentenbeitragssenkungen ab. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte im Auftrag des DGB am 26. und 27. August 1000 Deutsche dazu. Das Ergebnis der repräsentativen Umfrage: 84 Prozent wollen die aktuellen Beitragssenkungen nicht, sondern favorisieren das DGB-Modell, nach dem die Überschüsse in der Rentenkasse verbleiben, um die Altersvorsorge zukunftssicher zu gestalten. Dies ist gegenüber 2012 noch einmal eine Steigerung von vier Prozentpunkten.  weiterlesen

Wählen gehen

Bundestagswahl am 22. September 2013

30.08.2013
Am 22. September ist Bundestagswahl. Gerade Arbeitnehmer, Senioren und Gewerkschaftsmitglieder dürfte es interessieren, welche Parteien das Rennen machen und wie und von wem unser Land in den nächsten vier Jahren regiert wird. Die IG BAU-Mitgliederzeitschrift "Der Grundstein/Der Säemann" hat die Regierungs-/Wahlprogramme der im Bundestag vertretenen Parteien unter die Lupe genommen und dabei ihr besonderes Augenmerk auf die Themen "Mindestlohn", "Rente" und "Wohnungsbau" gelegt.  weiterlesen

Es tut mir leid, Sie haben das verantwortet ...

Podiumsdiskussion der Hamburger IG BAU zum Thema Rente

Politik trifft Bauarbeit: Sebastian Liebram (FDP) und Renate Kleinfeld (SPD) "in der Flucht". © IG BAU (Olaf Harning)
30.08.2013
Großer Auftrieb in den Harburger Bergen: Noch bevor sich Renate Kleinfeld (SPD), Sebastian Liebram (FDP), Manuel Sarrazin (Bündnis 90/Die Grünen) und Jan van Aken (LINKE) dem Thema Rente stellten, mussten sie mit Gerüstbohlen, Kalksandsteinen und Reinigungsmitteln Vorlieb nehmen. Der Vorstand der IG BAU Hamburg hatte einen kleinen Parcour organisiert, um ein Stück Lebensrealität in die Diskussion zu bringen. > weiterlesen 

Du hast die Wahl

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2013 jetzt online

© BPB
29.08.2013
Am 22. September wird ein neuer Bundestag gewählt. 28 von 29 Parteien haben die Wahl-O-Mat-Thesen beantwortet. Mit dem Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für Politische Bildung kann jede Wählerin und jeder Wähler seine/ihre Position zu 38 Thesen mit denen der Parteien vergleichen. 
27.08.2013
Der Deutsche Gewerkschaftsbund ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, am 22. September 2013 wählen zu gehen. Die Bundestagswahl ist eine Chance, um für einen Politikwechsel zu sorgen. Unser Land braucht eine gerechtere Politik anstelle einer einseitigen Sparpolitik, für die die Beschäftigten, die Rentnerinnen und Rentner sowie die Arbeitslosen zahlen und die dafür verantwortlich ist, dass die Armut in unserem reichen Land trotz sinkender Arbeitslosigkeit immer größer wird.  weiterlesen

Bau-Visite: Bonner MdB Ulrich Kelber wird „Bundesbauarbeiter“

IG BAU Köln-Bonn: „Lehrstunde gegen die Rente mit 67“

Ulrich Kelber (rotes Hemd, roter Helm) mit seinen Kollegen vom Bau.
© IG BAU
22.08.2013
Bonner Baustellen-Visite: Wie hart ist die Arbeit auf dem Bau?– Diese Erfahrung hat ein Bonner Bundestagsabgeordneter jetzt live gemacht: Die IG BAU Kön-Bonn hatte zu einem „MdB-Tagespraktikum“ eingeladen – und der SPD-Politiker Ulrich Kelber hatte prompt zugesagt. Schauplatz des IG BAU-Intensivpraktikums: eine Strabag-Baustelle in Bad Godesberg.  weiterlesen
© Deutscher Bundestag
13.08.2013
Der Bundestag hat den Videowettbewerb "Du bist die Wahl!" gestartet. Bis zum 1. September können alle über 18jährigen sich mit einem 30 Sekunden-Clip beteiligen, über die hochgeladenen Clips abstimmen - und mitmachen beim längsten deutschen Wahlaufruf.  weiterlesen
13.08.2013
Die Bundes- und Landtagswahlen stehen vor der Tür. Grund genug, den Wahlprogrammen der fünf großen Parteien auf den Zahn zu fühlen. Bei einer Podiumsdiskussion der IG BAU ging es am Samstag insbesondere um soziale Kernthemen wie prekäre Beschäftigung, Rentenpolitik und Auftragsvergabe in Hessen.  weiterlesen
V.li: Tilmann Schürer, FDP, Uwe Kerkeritz, Bü90/Grüne, Armin Jelenik (Moderator), Klaus Wiesehügel, Gabriela Heinrich, SPD, Harald Weinberg, DIE LINKE
© IG BAU (Christine Meyer)
09.08.2013
„Rente muss zum Leben reichen“ zu diesem Thema lud der IG BAU-Stadtverband Nürnberg den IG BAU-Bundesvorsitzenden Klaus Wiesehügel und BundestagskandidatInnen aller Parteien ein. Bündnis 90/Die Grünen war durch Uwe Kerkeritz, die SPD durch Gabriela Heinrich, DIE LINKE durch Harald Weinberg und die FDP durch Tilman Schürer vertreten. Es fehlten: die eingeladenen Abgeordneten der CSU. Sie ließen sich alle entschuldigen.  weiterlesen
© IG BAU (Kalle Meyer)
07.08.2013
Man kann nur was bewegen und zum Besseren verändern, wenn man mit seiner Meinung nicht hinterm Berg hält. Und aktiv mitmacht. Getreu dem Motto der Jungen BAU: „Nicht jammern – machen!“ Genau das ist Simon Rottloffs Patentrezept. Der 36-jährige Wiesbadener geizt selten mit seiner Meinung. „Klare Kante zeigen“, ist eher sein Ding. Wie nach der Schulzeit.  weiterlesen
© DGB / Steinle
07.08.2013
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert die CDU/CSU auf, offenzulegen, wie die Verbesserung der 'Mütterrenten' finanziert werden soll. Für die Angleichung der Kindererziehungszeiten für Geburten vor dem Jahr 1992 sind nach Berechnungen der Rentenversicherung 6,5 Milliarden Euro pro Jahr nötig. Bislang hat die Union nicht dargelegt, wie sie die Verbesserung der Renten finanzieren will.  weiterlesen
© DGB
06.08.2013
Es geht los: Botschafter/innen für das die Forderungen des DGB gesucht! Flagge zeigen für gute Arbeit, sichere Rente, ein soziales Europa und einen aktiven Staat. Es geht ganz einfach: ein Porträtfoto in die Fotogalerie hochladen, mit einer der Themen-Flaggen markieren und fertig! 
© IG BAU (Wolfgang Berkes)
31.07.2013
Unter dem Motto "Gute Argumente gegen schlechte Politik - das geht besser! haben die Kolleginnen und Kollegen vom IG BAU-Bezirksverband Münster-Rheine am 27. Juli ihre Straßenaktion "Rente muss zum Leben reichen" durchgeführt. Der Zuspruch der Passanten hat gezeigt: sie haben den Finger genau in die Wunde gelegt, hier muss sich etwas ändern!  weiterlesen

IG BAU Köln-Bonn: „Lehrstunde gegen die Rente mit 67“

Bau-Visite: Kölner MdB wird „Bundesbauarbeiter“

Der Politiker an der Rüttelplatte
© IG BAU (Markus Rabending)
Köln, 11.07.2013
Kölner Baustellen-Visite: Ein Bauarbeiterhandschuh: Wie fühlt es sich an, damit zuzupacken? Ein Sack Zement: Wie schwer ist der, wenn man ihn auf der Schulter trägt? Presslufthammer und Spitzhacke: Wie viel Kraft kostet es, damit ein Loch in die Straße zu stemmen? Neue Straßendecke: Wie ist es, mit heißem Asphalt zu arbeiten? – Diese Erfahrungen hat ein Kölner Bundestagsabgeordneter gestern live gemacht.:  weiterlesen
© IG BAU (Olaf Wollert)
05.07.2013
Aufsehen erregte der IG BAU-Rentenzug am 28. Mai in Nordhausen, dem Thüringer Tor zum Harz. Mit mehr als 30 Personen war der „Rentenzug“ unterwegs, brachte die älteren Kollegen in Rollstühlen und Rollatoren symbolisch zur Arbeitsstelle. Ausgeschmückt mit vielen Plakaten fand er reges Interesse in den Einkaufsmeilen und auf dem Weg durch Nordhausen.  weiterlesen
© IG BAU
04.07.2013
In den Wochen und Monaten vor der Bundestagswahl ist die IG BAU landauf landab unterwegs und checkt die Kandidaten, die in den neuen Bundestag einziehen wollen. IG BAU-Mann Reinhard Peter übergibt den Politiker-Check bei der DGB Aktionskonferenz am 4. Juli 2013 in Barbing (Landkreis Regensburg) an Christian Hanika, Spitzenkandidat der Bayerischen Freien Wähler.  weiterlesen
Offene Worte beim Tag der offenen Tür in Dresden: Diskussion zum Thema "Rente muss zum Leben reichen"
© IG BAU (Gert Matuschek)
Dresden, 02.07.2013
Samstag, 29. Juni: Tag der offenen Tür im IG BAU-Bezirksverband Dresden. Im Jahr der Bundestagswahl unter dem Motto „Rente muss zum Leben reichen". Dass die Organisatoren damit einen wunden Punkt getroffen hatten, zeigte sich bald in der Diskussion. Eine Kollegin aus der Gebäudereinigung und zwei Kollegen vom Bau und aus dem Forst diskutierten mit sächsischen Politikern.  weiterlesen
© IG BAU (Wolfgang Berkes)
22.06.2013
Fußgängerzone in Rheine/Westfalen am 22. Juni 2013: in Säcke gehüllte Gestalten tragen klare Botschaften: 45 Jahre malocht, und dann Hartz IV? Erst schuften, dann betteln? Bis 67 schuften, das schaffe ich nicht! Die Männer provozieren - und treffen auf breite Zustimmung bei den Passanten. Damit das nicht Realität wird, muss sich etwas ändern. Wir haben die Wahl!  weiterlesen
Kein Zuckerschlecken - der Job auf der Baustelle.
© IG BAU (Wolfgang Berkes)
21.06.2013
Auf dem Bezirksverbandstag des Bezirksverbands Münster-Rheine im Februar dieses Jahres hatten die Delegierten die Entschließung „Wir haben die Wahl: Rente muss zum Leben reichen!“ verabschiedet. Diese Entschließung ging an Bundes- und Landtagskandidaten im Bereich des Bezirksverbandes Münster-Rheine zusammen mit der Einladung auf einer Baustelle den Kolleginnen und Kollegen zu zeigen, wie sie den ‚Knochenjob‘ bis 67 schaffen sollen!  weiterlesen
© IG BAU (Klaus Hartung)
08.06.2013
Wenn der Körper im alter nicht mehr mitspielt, droht die Kündigung - viele Beschäftigte landen vor der Rente in Hartz IV. Besonders oft trifft es Bauarbeiter. Die IG BAU will das verhindern, darum hat sie das Modell der Altersflexi-Regelung erarbeitet, das die bisherigen Forderungen für einen sicheren Übergang vom Erwerbsleben in die Rente ergänzt.  weiterlesen

Wir haben die Wahl!

Rente muss zum Leben reichen - Europa muss sozial werden!

© IG BAU (Dieter Tschierschke)
31.05.2013
Aktiv sein, sich einmischen, Informationen verteilen, mit Leuten diskutieren - das haben sich die Kollegen vom Ortsverband Wurzen im IG BAU-Bezirksverband Nordwestsachsen für dieses Jahr verstärkt vorgenommen. Und als Männer der Tat haben sie nicht lange gefackelt, sondern sind mit ihrem Info-Stand losgezogen.  weiterlesen
© IG BAU (Wolfgang Berkes)
Münster, 28.05.2013
Tolle Idee des IG BAU-Bezirksverbandes Münster-Rheine: Bevor Bundestagskandidaten in Berlin über unsere Rente entscheiden, sollen sie am eigenen Leib die harte Arbeit auf einer Baustelle erfahren. Auf der Baustelle am Landesmuseum in Münster war es dann so weit. Bundes- und Landtagsabgeordnete der Partei Die Linke und der SPD sind der Einladung der IG BAU-Münster-Rheine gefolgt.  weiterlesen
Die "Gratulanten" auf dem Weg zur Geburtstagsfeier
© © IG BAU (Detlef Zeiss)
Leipzig, 24.05.2013
Herzlichste Grüße zum 150. Geburtstag überbrachten die Kolleginnen und Kollegen des BZV Nordwestsachsen (Leipzig) den Spitzen der SPD. Mit ihrem „Rentenzug“ machten sie darauf aufmerksam, dass in den von der IG BAU vertretenen Branchen ein Arbeiten bis 67 kaum möglich ist. Bauerbeiter fahren heute im Bully zur Arbeit – zukünftig wird dann der Rollstuhl zum bevorzugten Transportmittel.  weiterlesen

Altersübergangsgeld tariflich absichern!

Kollegen aus dem Kreisverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus sprechen mit Bundestagsabgeordneten über Forderungen der IG BAU

Mitglieder des IG BAU-Kreisverbandes<br />Wiesbaden-Rheingau-Taunus mit <br />einem persönlichen Mitarbeiter von <br />Frau Dr. Kristina Schröder
© privat
24.05.2013
Für uns war das etwas Neues und wir hatten keine Erfahrung darin, wie in Gesprächen mit Politikern zentrale Forderungen der IG Bau diskutiert werden. Im Jahr der Bundestagswahl wollten wir unseren Kolleginnen und Kollegen eine Entscheidungshilfe geben, welcher Partei sie ihre Stimme geben. Im Kreisvorstand bereiteten wir uns inhaltlich auf die Gespräche vor:  weiterlesen

„Im Wald liegt die Kraft“

Warum Klaus Ullrich dem Wald nicht widerstehen kann

© IG BAU (Kalle Meyer)
17.05.2013
Manche Menschen wirken, als könnte sie nichts erschüttern. So einer ist Klaus Ullrich. Ruhiger Blick, feste Stimme, sparsame Gesten. Der erste Eindruck trifft es jedoch nicht ganz. Wenn etwas richtig schiefläuft, kann Ullrich sich aufregen – sehr sogar. So etwa 1998, als in seinem Betrieb Umstrukturierungen anstanden mit massiven Veränderungen für seine Arbeit.  weiterlesen
© IG BAU (Paul Schimweg)
Berlin, 13.05.2013
Nicht mehr ganz überraschend, denn am Wochenende war es bereits durchgesickert: Peer Steinbrück beruft Klaus Wiesehügel in sein Kompetenzteam. Er übernimmt im Kompetenzteam die Bereiche Arbeit und Soziales – und legte gleich los: Das schwarz-gelbe Mantra – sozial sei, was Arbeit schafft – sei falsch, sagte er unmittelbar nach seiner Vorstellung. Und fügte hinzu: „Es ist sozial, was GUTE Arbeit schafft." Mehr dazu im Videoclip:  weiterlesen
© IG BAU (Klaus Hartung)
03.05.2013
Auf großes Interesse der Bevölkerung in Halle traf der „Rentenzug“ der IG BAU SATS. Auch Presse, Funk und Fernsehen waren vor Ort. Fast ausnahmslose Zustimmung fanden die Forderungen zur Abschaffung der Rente mit 67 - was viele Bürgerinnen und Bürger mit zahlreichen Unterschriften auch dokumentierten.  weiterlesen
© IG BAU (Klaus Hartung)
Gera, 23.04.2013
Startschuß für den „Rentenzug“: Am Dienstag, dem 23. April 2013, startete ein ganz besonderer Zug durch die Geraer Innenstadt: der IG BAU-Rentenzug. Mit diesem will die IG BAU in der Region Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen (SATS) auf die Fehlerhaftigkeit der Rente mit 67 hinweisen und die gerechtere Variante einer Bürgerversicherung diskutieren. Mit großem Erfolg – wie die Unterstützung aus der Bevölkerung zeigte.  weiterlesen

Kraftvolles Signal von 160 Aktiven im Wahljahr: Mit der IG BAU ist zu rechnen

Bezirksbeiräte-Tagung der IG BAU-Westfalen in Haltern mit Rekord-Teilnehmerzahl

Volles Haus bei der Bezirksbeirätetagung
© IG BAU (R+W)
22.04.2013
Volles „Westfalen-Haus“ mit Polit-Botschaft: „Mit der IG BAU Westfalen ist zu rechnen. Wir werden in den Wahlkreisen genau hinsehen, ob die Interessen der Beschäftigten bei den Bundestagskandidaten gut aufgehoben sind. Oder ob wir es mit politischen Mogelpackungen zu tun haben.“  weiterlesen
09.04.2013
Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat seine politischen Anforderungen an die Parteien zur Bundestagswahl 2013 formuliert und durch den DGB-Bundesvorstand am 2.Oktober 2012 und 9. April 2013 beschlossen. Der DGB und seine Einzelgewerkschaften sind dem Prinzip der Einheitsgewerkschaft verpflichtet. Er wirbt für die Bundestagswahl 2013 weder für bestimmte Parteien noch Koalitionen noch wird er Wahlempfehlungen aussprechen.  weiterlesen
Großer Andrang bei der Diskussion mit der SPD-Bundestagsabgeordneten.
© IG BAU (Bernd Unbescheid)
25.03.2013
Unsere Kollegin Iris Gleicke, (SPD) Bundestagsabgeordnete, diskutierte mit mehr als 50 Kolleginnen und Kollegen des IG BAU-Bezirksverbandes Erfurt über das neue Rentenkonzept der SPD im Bundestagswahlkampf. Auf Einladung des Bezirksseniorenvorstandes erläuterte Iris Gleicke die Vorstellungen der SPD zu mehr Rentengerechtigkeit, vor allem aber wie Altersarmut verhindert werden kann.  weiterlesen

Gebäudesanierung: Das muss nach der Wahl getan werden

Gemeinsamer Diskussionsvorschlag vorgelegt

© b_engel
20.03.2013
Bessere Förderung, mehr Transparenz und soziale Ausgewogenheit – an solchen Kriterien muss sich die Politik stärker orientieren, damit es nach der Bundestagswahl mit der energetischen Gebäudesanierung besser voran geht. Gemeinsam mit Umwelt- und Verbraucherverbänden und Wirtschaftsvertretern hat die IG BAU einen Diskussionsvorschlag vorgelegt.  weiterlesen
Frank Heidan (MdL, CDU), ganz rechts, mit dem Fachgruppenvorstand
© privat (Andreas Herrmann)
08.03.2013
Politischer Besuch bei der Fachgruppe gewerbliche Arbeitnehmer Bauhauptgewebe im Bezirksverband Südwestsachsen: Der Vorstand hatte eingeladen – und Frank Heidan, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion in Sachsen, war gekommen. Von den Männern vom Bau bekam er klare Worte zu hören.  weiterlesen

Wohnen muß bezahlbar bleiben - Rente erreichbar - und mehr Geld in unseren Geldbeutel!

Bezirksverband Mülheim-Essen-Oberhausen in der politischen Debatte

NRW-Minister Michael Groschek beim Bezirksverbandstag MEO
© IG BAU (Peter Köster)
16.02.2013
Einem gut 30 minütigem Impulsreferat des NRW-Landesminister für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung, Michael Groschek, der als Gast auf dem Bezirksverbandstag in Mülheim-Essen-Oberhausen (MEO), anwesend war, folgte eine rege Debatte zu den Themen. Gespickt mit aktuellen Überlegungen die Verkehrspolitik über NRW auch auf Bundesebene zu verändern. Das Thema Maut für LKW, gegen PKW-Maut waren Stichworte.  weiterlesen

Senioren fragen, Politiker antworten

Karin Evers-Meyer stellt sich Fragen der IG BAU

(v.l.): Kurt Michaelis (IG BAU), MdB Karin Evers-Meyer und Margarete Oswald (IG BAU)
Wilhelmshaven, 14.02.2013
Die örtliche Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer (SPD) hat sich den Fragen der Gewerkschaft IG BAU gestellt. Diese hatte zuvor im Rahmen einer verfassten „Resolution zur Rentenpolitik“ Bundestagsabgeordnete um Antworten zum Thema „Rente“ gebeten.  weiterlesen

Bundesregierung muss schnell handeln

Annelie Buntenbach zu Gast bei der Bundesseniorenkonferenz

Bundesseniorenvorsitzende Elke Garbe mit IG BAU-Chef Klaus Wiesehügel und Annelie Buntenbach
© © IG BAU (Malleus Fabri)
Erfurt, 31.01.2013
Klare Worte an die Bundesregierung fand DGB-Bundesvorstandsmitglied Annelie Buntenbach vor der Seniorenkonferenz der IG BAU in Erfurt: "Die Bundesregierung kennt die riesigen Probleme und vor allem die Gefahr der steigenden Altersarmut spätestens seit dem Regierungsdialog, und die gewerkschaftlichen Lösungsvorschläge liegen auf dem Tisch.  weiterlesen

Mitglied werden


Lesen Sie auch:


IG BAU-Mitglieder, die für den Bundestag kandidieren


Mario Hennig
Wahlkreis 68 – Harz und Aschersleben

Christian Nürnberger
Wahlkreis 244 – Roth/Nürnberger Land

Simon Rottloff
Wahlkreis 178 – Rheingau-Taunus-Limburg

Klaus Ullrich
Wahlkreis 65 – Elbe-Elster-Oberspreeewald-Lausitz II

Thomas Waldheim
Wahlkreis 67 - Börde - Jerichower Land