Forstwirtschaft und Naturschutz


Deutsche Waldarbeitsmeisterschaft in Königsbronn


© STIHL
10.06.2015
Vom 4. bis 6. Juni 2015 traf sich die deutsche Elite der Waldarbeiter bei der 12. Deutschen Waldarbeitsmeisterschaft nahe Aalen in Königsbronn-Ochsenberg.

Für die besten unter den deutschen Waldarbeitern drehte sich vergangenes Wochenende alles um den gekonnten Umgang und die richtige Technik mit der Motorsäge – und das in höchster Geschwindigkeit.

In den Wettbewerbsdisziplinen Kettenwechsel, Entasten, Zielfällung eines Holzmastes sowie Kombinations- und Präzisionsschnitt wurde das Können der Forstexperten auf eine harte Probe gestellt.

In der Profiklasse erzielte IG BAU-Mitglied Marco Trabert, Deutscher Meister 2013, den ersten Platz in der Gesamtwertung und sicherte sich damit zum zweiten Mal in Folge den Titel der zweijährlich ausgetragenen Meisterschaft.

Bei über 30 Grad fiel die Entscheidung in der letzten Disziplin, der Entastung, bei der Marco Trabert seinen ersten Platz aus den vorherigen Disziplinen verteidigen konnte.

Der amtierende Weltmeister, Uli Huber, landete mit nur wenigen Punkten Abstand auf einem sehr guten zweiten Platz. IG BAU-Mitglied Gerhard Briechle, Deutscher Meister 2011, vervollständigte das Treppchen auf dem dritten Platz.

Mitglied werden


Landesvertretungen Forst


Die Landesvertretungen Forst in den einzelnen Bundesländern nehmen die Interessen der Beamtinnen/Beamten und Angestellten in Forst- und Naturschutz wahr.