Landwirtschaft


Die Arbeit in der Grasernte birgt Gefahren


© Nico Mickley / pixelio.de
05.05.2015
Auch bei der jetzt wieder bevorstehenden Grasernte können ungünstige Erntebedingungen, wie zum Beispiel zu feuchtes Gras, falsche Maschineneinstellungen oder verschlissene Teile im Gutfluss zu Verstopfungen im Feldhäcksler führen. Trotz Stress und Hektik ist der Häckslerfah-rer dann gefordert, besonders umsichtig zu handeln und strikt die Anweisungen des Herstellers und der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft zur Störungsbeseitigung zu befolgen – nur so lassen sich schwere Unfälle vermeiden, die großes Leid mit sich bringen können.

Verstopfungen im Bereich von Messertrommel und Wurfbeschleuniger erfordern zum Teil manuelles Eingreifen zur Störungsbeseitigung. Bevor jedoch Schutzeinrichtungen entfernt werden dürfen, müssen alle Aggregate (Messertrommel und Nachwurfbeschleuniger) zum Stillstand gekommen sein. Dies kann je nach Bauart des Feldhäckslers über zwei Minuten dauern.

Keinesfalls darf der Feldhäcksler bei geöffneten Schutzeinrichtungen in Gang gesetzt werden, um die Beseitigung der Verstopfung zu kontrollieren. "Das kann Lebensgefahr bedeuten", so der für den Agrarbereich der IG BAU zuständige Stellvertretende Bundesvorsitzende Harald Schaum. Um das richtige Verhalten zu fördern, ist der Arbeitgeber verpflichtet, eine ausreichende und angemessene Unterweisung des Feldhäckslerfahrers und der Mitglieder der Häckselkette vorzunehmen. Diese Unterweisung muss vor Erntebeginn erfolgen und erforderlichenfalls regelmäßig wiederholt werden.

Die im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) organisierten Hersteller von Feldhäckslern und die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) weisen darauf hin, dass die Beachtung und Befolgung der nachstehenden Arbeitsanweisungen zwingend sind, um Fahrer und Mitarbeiter zu schützen und Unfälle zu vermeiden.

1. Motor abstellen, Feststellbremse betätigen und Zündschlüssel abziehen!
2. Stillstand aller Aggregate (Häckseltrommel und Wurfbeschleuniger) abwarten!
3. Schutzeinrichtung öffnen und Verstopfung mit geeignetem Hilfsmittel entfernen!
4. Schutzeinrichtung wieder ordnungsgemäß anbringen und vollständig schließen!

Die richtige und schnelle Störungsbeseitigung wird durch Warnhinweise an der Maschine und Hinweise in der Betriebsanleitung für die jeweilige Maschine durch den Hersteller beschrieben. Merkblätter und Unfallverhütungsvorschriften geben zusätzlich Hinweise zum richtigen Verhalten.

Mitglied werden