IGay BAU


Die IG BAU zum ersten Mal auf dem Frankfurter CSD


Frankfurt, 18.07.2017
Frankfurt feierte in diesem Jahr den 25. CSD und die IG BAU machte zum ersten Mal mit einem eigenen Wagen dabei mit. Bezirksverbände der Region Hessen haben die Teilnahme aktiv unterstützt und viele Ehrenamtliche kamen am vergangenen Samstag nach Frankfurt, um zu helfen und ihre Solidarität zu zeigen. Vor dem Rathaus auf dem Römer startete der IGay BAU-Wagen mit der Internationalen in die Parade.

Tausende Zuschauer säumten die Straßen, als die Demo für Toleranz gegenüber Lesben, Schwulen und Transmenschen durch die Innenstadt zog. Kurz nach der Abstimmung des Bundestags für die Ehe für alle, war die Stimmung ausgelassen. Die Demo war aber weiterhin sehr politisch. Im Herbst steht die Bundestagswahl an und die AfD droht, über die fünf Prozent-Hürde zu kommen. Keine guten Aussichten für Minderheiten.

Deshalb lautete das CSD-Motto 2017: „Bunte Vielfalt statt braune Einfalt“ oder wie auf dem IGay BAU-Transpi zu lesen, kurz: „Bunt statt Braun“. Und die IGay BAU hat darüber hinaus ein wichtiges Anliegen. „Niemand soll Angst haben, sich im Job zu outen. Das ist leider noch immer häufig der Fall. Deshalb bieten wir Hilfe und Unterstützung für Betroffene. Wir fordern aber auch von den Chefs, für ein Betriebsklima zu sorgen, in dem ein angst- und diskriminierungsfreies Leben möglich ist“, sagte der IGay BAU-Gruppensprecher Carsten Wirth.