Tarife


Facility Management: SPIE-Verhandlungen vertagt

17.01.2014
Zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der SPIE GmbH - allerdings gingen IG BAU und Arbeitgeber am 16. Januar in Essen ohne Ergebnis auseinander. Die Verhandlungen wurden vertagt.

Der Verhandlungsführer des Arbeitgebers signalisierte deutlich das Interesse, zu einer „passenden“ Lösung zu kommen. Daraufhin wurde der Verhandlungskommission angeboten, die Löhne und Gehälter maximal in Höhe der Inflation für die Jahre 2014/15 auszugleichen.

Das bedeutet, dass es keine Reallohnsteigerung für die nächsten zwei Jahre geben soll. Als „Bonbon“ wurde angeboten, eine darüber liegende Inflation ab 2015 auszugleichen.

Nach mehreren Verhandlungspausen wurde das Angebot minimal nachgebessert.

Die Vertreter der IG BAU haben dem Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite Entgegenkommen in der Forderungshöhe wie auch der Laufzeit signalisiert.

Die Verhandlungen wurden auf den 29. Januar vertagt.

Mitglied werden


Gut zu wissen