Frauen


Familie und Beruf gut vereinbaren


© DGB
28.12.2016
Immer mehr Paare wollen gern Erwerbs- und Familienarbeit so gestalten, dass Männer und Frauen eine gute Perspektive in beiden Bereichen haben – und zwar über den gesamten Lebenslauf hinweg. Eine partnerschaftliche Arbeitsteilung steht dabei oft im Widerspruch zu den strukturellen Bedingungen, insbesondere der Arbeitswelt.

Dort setzen die beiden DGB-Projekte „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“ und „Zwischen BERUF und FAMILIE passt kein ODER“ an. Sie bieten kostenlose Beratungen beziehungsweise Coaching an, um familienbewusste Arbeitszeiten in Betrieben und Verwaltungen zu fördern und Betriebsräte dabei zu unterstützen, passgenaue Lösungen zu finden.

Erfahrene Berater/innen unterstützen die betrieblichen Interessenvertretungen dabei, gemeinsam mit der Geschäftsführung vor Ort betriebsspezifische Lösungen für die bessere Vereinbarkeit von beruflichen Anforderungen und familiären Aufgaben zu entwickeln.

Bislang wurden schon etliche erfolgreiche Maßnahmen durchgeführt. Sie reichen von veränderten Schichtplänen, Einführung von Zeitkonten,
pflegesensiblen Arbeitszeiten, Telearbeit bis zu Kooperationen mit kommunalen Anbietern von Kinderbetreuung. Mehr Informationen unter: www.familie.dgb.de beziehungsweise www.frauen.dgb.de.

Interessierte können sich mit ihrem Anliegen an das Frauenreferat der IG BAU wenden. E-Mail an: frauenE-Mail-Adresseigbau.de.