Gartenbau und Floristik


Gartenbau


© IG BAU
Im Gartenbau arbeiten ca. 400 000 Beschäftigte. Neben der Produktion von Zierpflanzen, Stauden, Gehölzen, Gemüse und Obst, sowie der Arbeit auf Friedhöfen, nimmt der Bereich der Dienstleistungen einen immer größeren Stellenwert ein. Der Umgang mit moderner Technik gehört zum Alltag von GärtnerInnen.

Viele GärtnerInnen haben ihren Arbeitsplatz überwiegend unterfreiem Himmel, andere arbeiten in Gewächshäusern, wiederum andere sind vorwiegend oder ausschließlich mit dem Verkauf gartenbaulicher Produkte beschäftigt und in der Kundenberatung tätig. Die Anforderungen an GärtnerInnen in fachlicher als auch aus physischer Sicht sind hoch, die tariflichen Bedingungen starkverbesserungswürdig.

GärtnerInnen brauchen:
- eine den Anforderungen des Arbeitsplatzes angemessene existenzsichernde Bezahlung und bundesweit gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit
- eine Regelung bei witterungsbedingtem Arbeitsausfall für die, die überwiegend im Freien arbeiten und ganzjährige Beschäftigung
- eine qualifizierte, finanziell und zeitlich über Tarifvertragabgesicherte, Aus-, Fort- und Weiterbildung
- Verbesserungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Lohnenswerte Ziele, die nur zu erreichen sind, wenn sich GärtnerInnen gut organisieren und eine starke Gemeinschaft bilden.