Senioren


Gelungene Exkursion der Senioren-IG BAUler


© IG BAU
30.04.2014
Die Gemeinde Altmärkische Höhe war das Ziel des Senioren-Arbeitskreises Altmark der IG BAU bei ihrem Ausflug am 16. April.

Zunächst besuchten die Teilnehmer das Heimatmuseum des Heimatvereins Gemeinde Bretsch e. V.. Die Mitglieder waren begeistert von der Vielfalt der Ausstellungstücke und der Anordnung der Räumlichkeiten, die nach unterschiedlichen Themen gestaltet sind. Es konnte in jedem Raum das Leben in der Landwirtschaft und des Handwerks aus der Vergangenheit, aber auch durch eigene Erinnerungen, nachempfunden werden.

Nach der Museumsbesichtigung fuhren die IG BAUler weiter nach Priemern zum Sozialtherapeutischen Zentrum (SZ) Gut Priemern gGmbH. Hier begrüßte sie Christian Lenz, Leiter des Zentrums. Bei Kaffee und Kuchen gab er einen Überblick über die Trägerstruktur und Aufgaben des Zentrums, in welchem Jugendliche, junge Erwachsene aber auch Ältere mit seelischen Behinderungen infolge von Suchten aufgenommen und betreut werden, mit dem Ziel, wieder im normalen Leben integriert zu werden. Es entstand eine lebhafte Diskussion über die Ursachen und Herkunft der hier betreuten Suchtkranken.

Aber am Ende des Gesprächs waren sich alle Beteiligten einig, dass in der Einrichtung eine hervorragende und notwendige Arbeit geleistet wird. Aber es kam auch zum Ausdruck, dass die Bundesregierung, die Länder und Kommunen mit in der Pflicht sind, den jungen Menschen Perspektiven für ihre berufliche und gesellschaftliche Entwicklung aufzuzeigen, damit es gar nicht erst zu diesen Suchten, egal welcher Art, kommen kann. Zum Abschluss des Besuches erfolgte ein Rundgang im Gebäude und Hofgelände.

Die Senioren der IG BAU fanden, dass es ein gelungener Tag war und möchten sich auf diesem Wege nochmals bei Christian Lenz vom SZ Gut Priemern für die Informationen bedanken.

Dank gilt auch den Mitgliedern des Heimatvereins Bretsch für die Schaffung ihres Museums, in welchem die Zeitzeugen der Vergangenheit bewahrt werden.

Ein Beitrag unseres Kollegen Joachim Müller (Vorstandsmitglied des Senioren-Arbeitskreis).

Mitglied werden