Baustoffindustrie


Hauraton: Der wilde Süden setzt Zeichen!

Für einen fairen und satten Tarifabschluss im Ländle!


© IG BAU (Christos Kirizakis)
21.06.2016
Der wilde Süden kommt nicht zur Ruhe: einen Tag vor der nächsten Tarifverhandlung setzten die Beschäftigten der Steine- und Erdenindustrie Baden-Württembergs ein entschlossenes Zeichen in Richtung Arbeitgeber. Heute protestierten IG BAU-Kollegen aus insgesamt fünf Werken bei "Hauraton" in Ötigheim.

Eine Gruppe verteilte bei Schichtwechsel auf dem Mitarbeiterparkplatz Informationsflyer zur Tarifrunde, eine zweite, größere Gruppe versperrte in Form einer PicketLine (= Blockade durch eine Personenreihe) kurzzeitig die LKW-Zufahrt.

Der Personalleiter von Hauraton, Patrick Wieland, versicherte vor versammelter Mannschaft höchstpersönlich, dass er sich als Mitglied der Verhandlungskommission in seinem Arbeitgeberverband bei der morgigen Verhandlungsrunde für einen guten Abschluss einsetzen wird. Dieses Versprechen nehmen unsere Kollegen mit und werden ihn definitiv daran erinnern.

Für den 22. Juni gilt: für einen fairen und satten Tarifabschluss im Ländle. Wir haben das mehr als verdient!

Ein Beitrag unseres Kollegen Christos Kirizakis.

© IG BAU (Christos Kirizakis)
© IG BAU (Christos Kirizakis)
© IG BAU (Christos Kirizakis)
© IG BAU (Christos Kirizakis)