Frauen


IG BAU-Frauen in Berlin-Brandenburg: Vernetzt und voller Ideen


© Cornelia Janisch
28.10.2016
Das Kooperationstreffen der IG BAU-Frauen der Region Berlin-Brandenburg wurde in diesem Jahr durch den Bezirksverband Südbrandenburg am 22. Oktober in Cottbus ausgerichtet. Erstmals nahmen Vertreterinnen aus allen vier Bezirksverbänden (Berlin, Mark Brandenburg, Oderland und Südbrandenburg) teil.

Eine Ist-Analyse zeigt, dass Frauenarbeit auf unterschiedlichen Niveaus stattfindet. In den Bezirksverbänden Mark Brandenburg und Südbrandenburg bestehen gewählte Frauenarbeitskreise, welche sich regelmäßig treffen und Frauenveranstaltungen durchführen. In Berlin wird derzeitig die Frauenarbeit von engagierten Frauen ohne gewählten Arbeitskreis am Laufen gehalten. Im Frühjahr wird erneut eine Wahlveranstaltung stattfinden, derzeitig laufen zur Gewinnung von aktiven Frauen intensive Bemühungen. In Oderland hingegen steht man noch ganz am Anfang. Hier gilt es erst einmal Frauen für die Frauenarbeit zu interessieren.

In den vergangenen Jahren fand jährlich ein mehrtägiges Frauenseminar zum politischen Schwerpunktthema in der Region statt, so erst kürzlich zum Thema „Honoriert, was Frauen leisten!“. Zwölf Teilnehmerinnen setzen sich engagiert u. a. mit dem Wert der Arbeit, ihren eigenen Ansprüchen, mit Glaubensgrundsätzen und mit der Wertschätzung ihrer Arbeit durch die Gesellschaft auseinander.

Die Frauen des Kooperationstreffens vereinbarten für das nächste Jahr ein 3-Tages-Seminar zum aktuellen Schwertpunktthema „Wir verändern! – Alterssicherung von Frauen, Leben in Würde im Alter.“ Das Seminar soll in das Bildungsprogramm der GJEW aufgenommen werden. Weiterhin ist ein Korbflechter-Seminar geplant, welches von einer Kollegin aus dem Grünen Bereich geleitet wird.

Wir Frauen verständigten uns auch zu politischen Inhalten unserer Arbeit. So werden in den verschiedenen Veranstaltungen die auf der Bundesfrauenkonferenz beschlossenen Anträge an den Gewerkschaftstag und das Diskussionspapier mit dem Thema „Wie wollen wir leben?“ Gesprächs- und Diskussionsinhalte in den Frauengruppen und Frauen-Arbeitskreisen sein.

Höhepunkt in jedem Jahr ist für uns Frauen der 8. März – der Internationale Frauentag. Die Frauen der Region beteiligen sich aktiv an den Veranstaltungen des DGB. Dies ist in allen 4 Bezirksverbänden seit einigen Jahren Bestandteil der Frauenarbeit. Im Bezirksverband Südbrandenburg findet die Frauentagsveranstaltung immer am 8.März statt.

Zum Abschluss der Beratung legten wir bereits jetzt den Termin für das Kooperationstreffen im nächsten Jahr fest. Es findet am 2. September 2017 statt und wird durch den Bezirksverband Mark Brandenburg ausgerichtet.
Im Anschluss an die gut zweistündige Beratung und das gemeinsamen Mittagessen führte uns ein Spaziergang zum nahen Museum Dieselkraft, den Parkanlagen am Amtsteich sowie durch die Altstadt von Cottbus. Von hieraus traten wir dann die Heimreise an.

Ein Beitrag unserer Kollegin Cornelia Janisch, Vorsitzende des AK Frauen Südbrandenburg.