Tarife


Industrielle Dienstleistungen: INDUTEC-Beschäftigte verdienen mehr

14.03.2014
Erst nach flächendeckenden Warnstreiks der Kollegen in Nordrhein-Westfalen lenkten die Arbeitgeber ein und gaben ihre Verzögerungstaktik auf. Nachfolgendes Verhandlungsergebnis für die Beschäftigten der INDUTEC Umwelttechnik GmbH&Co.KG wurde vereinbart.

Der Entgelttarifvertrag tritt am 1. März 2014 in Kraft und kann mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende, erstmals zum 31. Dezember 2015 gekündigt werden.

Es wurden acht Entgeltgruppen mit expliziten Eingruppierungsmerkmalen der Beschäftigten festgeschrieben. Der Gebäudereiniger kann genauso wie der Industriereiniger, der Meister und Bauleiter in dieses Schema eingruppiert werden.

Des Weiteren sind automatische Entgeltgruppenaufstiege nach sechs Jahren geregelt worden.

Ab dem 01. Januar 2015 wurde eine weitere Entgelterhöhung vorab vereinbart, so dass sich die verhandelten Entgelte linear der Entgeltgruppe 5 (Eckentgelt 100 Prozent) um 2,6 Prozent erhöhen.
• Die Entgelttabelle West beginnt mit dem Mindestlohn des Gebäudereiniger-Handwerks (EG 1) und beträgt 1.573,00 Euro, d.h. 9,31 Euro pro Stunde.
• Das Eckentgelt (EG 5 100 %) beträgt 2.363,00 Euro, d.h.13,98 Euro pro Stunde.
• Für die Industriereiniger wurde ein fester Zuschlag von 0,75 Euro pro Stunde in der Schwer- und Nahrungsmittelindustrie sowie in Kraftwerken und Chemieanlagen vereinbart.
• Die Entgelte im Osten können über eine separate Entgelttabelle bis zu 10 Prozent der Westentgelte abgesenkt werden. Das niedrigste Entgelt darf den Mindestlohn Ost (Gebäudereiniger Handwerk) nicht unterschreiten.

Somit haben die derzeitig beschäftigten Arbeitnehmer im Westen eine Stundenlohnsteigerung zwischen 1,20 Euro und 2,10 Euro pro Stunde. Die Beschäftigten im Osten arbeiten derzeit noch für den Mindestlohn Ost Gebäudereiniger Handwerk. Derzeit wurde keine separate Entgelttabelle vereinbart.


Rahmentarifvertrag
Auf der Basis der Flächentarifverträge UIS wurden u. a. nachfolgende Regelungen vereinbart:
• Eine monatliche Arbeitszeit von 169 Stunden
• Eine Arbeitszeitflexibilisierung von 100 Plus- und 50 Minusstunden
• Eine Rufbereitschaftsregelung gemäß der aktuellen EuGH-Rechtsprechung
• Zuschlagsregelungen zu Mehr-, Nacht- und Sonn- und Feiertagsarbeit sowie eine Spätschichtzulage (10 Prozent pro Stunde von 17.00 bis 22.00 Uhr) für Arbeitnehmer in Wechselschichten
• Ein Erschwerniskatalog mit Zuschlägen für Hitze und Kälte sowie für das Tragen von Atemschutzmasken und Schutzanzügen zwischen 1,00 Euro und 6,00 Euro. Des Weiteren wurden Zuschläge von 1,60 Euro pro Stunde für Arbeiten mit Hochdruckgeräten ab 300 bar und Arbeiten mit Abbruchhämmer festgeschrieben.
• Gratifikationen für Betriebszugehörigkeit in Höhe der steuerfreien Sätzen
• Auslöse von 34,50 Euro pro Tag bei Auswärtsbeschäftigung sowie die Kostenübernahme durch den Arbeitgeber für Unterkunftsgestellung.
• Sterbegeld von 250,00 Euro für die Hinterbliebenen
• Eine Jahressonderzahlung und eine arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung für IG BAU-Mitglieder bei der SOKA-Bau.

Dieses ist lediglich ein Auszug aus dem umfassenden Rahmentarifvertragswerk.

Mitglied werden


Gut zu wissen