Tarife


Industrielle Dienstleistungen: Mehr Geld für Beschäftigte in der UIS Fläche und Zeitarbeit

16.08.2016
In den Entgeltverhandlungen für die Beschäftigten der UIS Fläche und UIS Zeitarbeit war eine Frist zur Annahme des Verhandlungsergebnisses bis zum 15. August 2016, 12:00 Uhr vereinbart. Da der Unternehmerverband Industrieservice + Dienstleistungen e.V. den Ergebnissen nicht widersprochen hat, gelten folgende Entgelterhöhungen rückwirkend zum 1. Juli 2016.

Der Arbeitgeberverband wollte nicht von der Systematik des Prozentgitters innerhalb der Entgelttabelle abweichen, daher haben wir uns auf folgenden Kompromiss geeinigt:

  • Die Entgeltgruppen 1 bis 3 gem. § 5 ERTV in der UIS Fläche werden zum 1. Juli 2016 jeweils um einen Prozentpunkt auf dann 68,5 Prozent (E1), 76 Prozent (E2) und 83,5 Prozent (E3) angehoben.
  • Die bereits 2013 vereinbarte Absenkung des Prozentgitters E3 auf 80 Prozent in der UIS Zeitarbeit wird nicht durchgeführt.
  • Die Tarifentgelte und Ausbildungsvergütungen gemäß den Anlagen 1 + 2 zum ERTV werden ab dem 1. Juli 2016 linear, bezogen auf die Entgeltgruppe 6, um 2,6 Prozent angehoben. Ab dem 1.Juli 2017 werden sie nochmal um 2,1 Prozent erhöht.
  • Die gekündigten Entgelttabellen werden per 1. Juli 2016 wieder in Kraft gesetzt.
  • Die Entgelttabellen haben eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2018 und können mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende (erstmals 30. Juni 2018) gekündigt werden.
  • Die Tarifvertragsparteien werden eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit dem Ziel einrichten, Vereinbarungen zu treffen, die die Attraktivität der Branche erhöhen und die Auswirkungen des demographischen Wandels (verlängerte Lebensar-beitszeit, gleitender Übergang in die Rente etc.) abmildern.