Tarife


Industrielle Dienstleistungen: Mehr Geld für Xervon-Beschäftigte

02.11.2015
Am 13.Oktober haben die dritten Tarifverhandlungen zu einer Entgelttabelle für die Beschäftigten der Xervon GmbH stattgefunden. IG BAU und Arbeitgeber einigten sich auf ein Ergebnis, dessen Erklärungsfrist am vergangenen Freitag abgelaufen ist. Der Abschluss tritt somit in Kraft.

Seit November 2013 befindet sich das Unternehmen ununterbrochen in einer schlechten wirtschaftlichen Lage. Aus diesem Grund wurde ein langfristiger Sanierungstarifvertrag mit einer Laufzeit bis zum 31. Dezember 2016 abgeschlossen.

1. Die Entgelttabelle wird ab 1. Juli 2015 wieder in Kraft gesetzt.

2. Für die Monate Juli 2015 bis Oktober 2015 erhalten alle Vollzeitbeschäftigten eine Einmalzahlung in Höhe von 150,00 Euro.

3. Ab dem 1. November 2015 steigt das Eckentgelt (Entgeltgruppe 6) der Endstufe linear um 2,6 Prozent von 2801,76 Euro um 72,85 Euro auf 2874,61 Euro. Der diesbezügliche Stundenlohn steigt von 16,58 Euro auf 17,01 Euro.

4. Ab dem 1. Januar 2017 steigt die Endstufe des Eckentgelts (Entgeltgruppe 6) um weitere 2,0 Prozent von 2874,61 Euro um 57,49 Euro auf 2932,10 Euro. Der diesbezügliche Stundenlohn steigt von 17,01 Euro auf 17,35 Euro

5. Ab dem 1. November 2015 werden die Einstiegslohnstufen 1 und 2 zu einer Einstiegslohn-stufe zusammengeführt. Die Einstiegslohnstufe zur Entgeltgruppe 6 wird bis zum 30. September 2017 auf 15,80 Euro festgelegt. Das Einstiegsentgelt der sonstigen Entgeltgruppen wird gemäß den bisherigen Entgeltrelationen ermittelt.

Die daraus resultierenden Einstiegsentgelte und Löhne gelten für alle in den bisherigen Stufen 1 und 2 befindlichen Mitarbeiter (derzeit ca.10 Prozent der Belegschaft) und für künftig neu einzustellende Mitarbeiter. Das hat zur Ursache, dass diese Mitarbeiter eine Entgeltsteigerung von 5,9 Prozent erhalten. Die Stufe 1 der Entgeltgruppe 6 steigt durch den Zusammenschluss von 2521,58 Euro (14,92 Euro/Stunde), um 148,62 Euro, auf 2670,20 Euro (15,80 Euro/Stunde).

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit vom 1. Juli 2015 bis zum 30. September 2017.

Unter Berücksichtigung der laufenden Sanierungsmaßnahmen im Unternehmen und der anhaltenden wirtschaftlichen Schieflage, ist es gelungen ein den Umständen entsprechendes passgenaues Tarifergebnis zu erzielen.

Durch die nachhaltige Veränderung der Einstiegslöhne, ist ein unterlaufen der einschlägigen Flächentarifverträge Einhalt geboten.

Mitglied werden


Gut zu wissen