Tarife


Industrielle Dienstleistungen: Tarifverhandlungen UIS (Fläche) vertagt

04.09.2014
Die ersten Tarifverhandlungen zur Entgelttabelle UIS haben am 26. und 29. August stattgefunden. In der Tarifverhandlung am 26. August hat die IG BAU-Verhandlungskommission ihre Forderung der Entgeltsteigerung von 5,8 Prozent für eine Laufzeit von 12 Monate den Arbeitgebern im UIS-Verband begründet.

Schwerpunktmäßig ist sie auf die durchschnittlichen Umsatzzuwächse von 5,7 Prozent in den Jahren 2011 bis 2014, die daraus resultierende Umsatzrendite einer gleichbleibenden Beschäftigtenanzahl und die damit eingehende Produktivitätssteigerung eingegangen.

Die Arbeitgeber bestritten nicht, dass dieses für die Branchen Industrielle Dienstleistungen gilt, unterstellten aber, dass ihre Mitgliedsbetriebe diese Entwicklung nicht mitgetragen hätten.

Sie waren nicht in der Lage uns in der ersten Verhandlung ein seriöses Angebot zu unterbreiten. Die Verhandlungen wurden auf den 29. August vertagt.

In diesem Gespräch unterbreiteten die Arbeitgeber dann ihr unseriöses Angebot - dieses gestaltet sich wie folgt:

Entgeltsteigerungen sollen für eine Laufzeit von 25 Monaten in drei Stufen vereinbart werden. In der ersten Stufe ab 1. September 2014 bis 31. Mai 2015 linear um zwei Prozent, in der zweiten Stufe vom 1. Juni 2015 bis zum 30. April 2016 linear um ein Prozent und in der dritten Stufe vom 1. Mai 2016 bis 30. September 2016 linear um ein Prozent.

Selbst nach anerkannten Rechnungsmethoden der Tarifpolitik, wäre dies eine durch-schnittliche Entgeltsteigerung von 1,76 Prozent für 12 Monate.

Die Tarifverhandlung wurde auf den 22. September vertagt.

Mitglied werden


Gut zu wissen