Bauhauptgewerbe


Kommunaler Investitionsstau wächst weiter auf 136 Mrd. Euro

02.07.2016
Der Substanzverlust der kommunalen Infrastruktur nimmt seit Jahren zu. Seit 2011 betrug er 5 Mrd. € pro Jahr. Das KfW-Kommunalpanel 2016 zeigt, dass sich die Haushaltslage der Kommunen in Deutschland auch im Jahr 2015 ambivalent darstellt. Obwohl die Finanzierungsbedingungen der meisten Kommunen 2015 unverändert gut waren und im kommunalen Durchschnitt ein Finanzierungsüberschuss erwirtschaftet wurde, blieb die Investitionstätigkeit deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Der Investitionsrückstand ist im Vergleich zum Vorjahr leicht von 132 auf 136 Mrd. EUR gestiegen. Die größten Investitionsbedarfe bestehen dabei weiterhin bei Straßen und Verkehrsinfrastruktur (35 Mrd. EUR) sowie im Schul- und Bildungsbereich (34 Mrd. EUR).

Alle Details dazu in der Aktuellen Kurzinformation 19/2016.