Tarife


Landwirtschaft: Mehr Geld bei Agro-Service-Unternehmen in Brandenburg

16.11.2015
Am 12. Oktober fanden die Tarifverhandlungen für die Arbeitnehmer in den Agro-Service-Unternehmen in Brandenburg statt. Im Rahmen einer sachlich geführten Diskussion rangen die Tarifvertragsparteien um die Veränderung der Entgeltstrukturen. Für die IG BAU war es wichtig, eine entsprechende tarifliche Steigerung im Verhältnis zum gesetzlichen Mindestlohn zu verhandeln.

Darüber hinaus war es wichtig, für die fachspezifischen Tätigkeiten, die mit einer hohen Verantwortung verbunden sind, eine angemessene Lohnerhöhung zu erzielen. Nach einer sachlich jedoch lang andauernden Diskussion wurde folgendes Ergebnis erzielt, das nun mit Ablauf der Erklärungsfrist gültig ist.

Die Löhne und Gehälter steigen in drei Stufen um durchschnittlich 7,4 Prozent.

So steigt der jetzige Ecklohn
ab 1. Januar 2016 von 10,01 Euro/Stunde auf 10,25 Euro/Stunde,
ab 1. Januar 2017 von 10,25 Euro/Stunde auf 10,50 Euro/Stunde
und ab 1. September 2017 von 10,50 Euro/Stunde auf 10,75 Euro/Stunde.

Das sind rund 128,00 Euro brutto mehr für die Kolleginnen und Kollegen im Portmonee.

Für die Anhebung der Gehälter gilt das analog.

Die Ausbildungsvergütungen wurden zunächst nur für den Zeitraum vom 1. Januar 2016 bis 31. August 2016 angehoben. Nach Verhandlung der Bundesempfehlung Landwirtschaft Brandenburg werden diese dann erneut angepasst.

Die Ausbildungsvergütungen betragen ab 1.Januar 2016
im ersten Ausbildungsjahr 575,00 Euro,
im zweiten Ausbildungsjahr 625,00 Euro
und im dritten Ausbildungsjahr 700,00 Euro.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit vom 1. Januar 2016 bis zum 31. Dezember 2017.

Mitglied werden


Gut zu wissen