Bauhauptgewerbe


Lohndumping wirksam bekämpfen

Bundesfachgruppenkonferenz der Bauwirtschaft

Bundesfachgruppenvorstand Gewerbliche Bauhauptgewerbe: Von links:<br />Mehmet Perisan, Karl-Otto Waas, Hans-Jürgen Leidal, Burkhard Wendt, Clemens Mohr, Jörg Oehmigen, Daniel Bach, Robert Kuhar, Maximilian Wurm, Andreas Belling, Ingo von Scheffer.
Bundesfachgruppenvorstand Gewerbliche Bauhauptgewerbe: Von links:
Mehmet Perisan, Karl-Otto Waas, Hans-Jürgen Leidal, Burkhard Wendt, Clemens Mohr, Jörg Oehmigen, Daniel Bach, Robert Kuhar, Maximilian Wurm, Andreas Belling, Ingo von Scheffer. © IG BAU (Devin Can)
01.02.2017
Großes Thema der zwei Sitzungstage war der Mindestlohn des Bauhauptgewerbes. Dieses Jahr wird der Mindestlohn neu verhandelt, und seine Zukunft war auch zwischen den Veranstaltungen beherrschendes Thema der Konferenz

Die Delegierten waren sich der besonderen Bedeutung des Mindestlohns für die Baubranche bewusst. Ebenso waren sich aber viele einig, dass die Kontrolle des Mindestlohns derzeit einen „zahnlosen Tiger“ darstelle.

Ursprünglich war der Mindestlohn eingeführt worden, um einen Wettbewerb auf dem Rücken der Arbeitnehmer zu verhindern. In einer kritisch geführten Diskussion wurden Lösungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Häufig fielen dabei Beispiele aus den europäischen Nachbarländern.

In der Schweiz und in Belgien hat man im Kampf gegen Schwarzarbeit mit einer sogenannten „E-Card“ beispielsweise gute Erfahrungen gemacht. Es handelt sich hierbei um eine Art elektronische Stechuhr. Arbeitsstunden werden damit automatisch erfasst und somit kontrollierbar. Auch das Unterwandern des Mindestlohns wird damit deutlich schwerer, da der Fiskus stets über die geleisteten Arbeitsstunden
informiert ist und entsprechend Abgaben erheben muss.

Welche Lösung sich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Die Delegierten bereiten sich jedenfalls auf zähe Verhandlungen vor.

Neue Vorstände
Die Bundesfachgruppen der Bauwirtschaft wählten turnusgemäß ihre neuen Vorstände. Außerdem galt es, Kolleginnen und Kollegen in verschiedene Gremien, wie Bundeshandwerks- oder Betriebsrätekonferenz, zu delegieren.

© IG BAU (Kalle Meyer) Politisches Jahr: IG BAU-Bundesvorsitzender Robert Feiger stimmte auf ein ereignisreiches Wahljahr ein.
© IG BAU (Devin Can) Bundesfachgruppenvorstand Angestellte Bauhauptgewerbe: Von links – Achim Bartels, Klaus Brunken,Veronika Exner, Stefan Königsberger, Gerd Schneider, Thomas Varnhorn.
© IG BAU (Devin Can) Bundesfachgruppenvorstand GaLaBau: Hinten von links – Werner Köllner, Uwe Heiden, WilhelmLeitner, Thomas Eckertz (Vorsitzender), Till Gantz, Helmut Dudda. Vorne von links – Christoph Maßholder,Thomas Renneke, Renate Meyer und Michael Kluttig, Nils Dethloff.
© IG BAU (Devin Can) Bundesfachgruppenvorstand Fliesenleger: Gerhard Pößl (Beisitzer), Jürgen Wendt (Schriftführer), Chris Naumann (Vorsitzender Fliesenleger Bundesfachgruppe), Dietmar Schäfers (stellvert. Vorsitzender IGBAU), Albrecht Schäfer(ausgeschiedender Vorsitzender), Georg Hammel (stellvertretender Vorsitzender Fliesenleger Bundesfachgruppe), Gerhard Citrich (Branchensekretär), Torsten Meyer (Beisitzer), Manfred Kretschmer (Beisitzer).
© IG BAU (Kalle Meyer) Dietmar Schäfers, Stellvertretender IG  BAU-Bundesvorsitzender, fragt die Meinung der Teilnehmer zum Branchenmindestlohn ab.
© IG BAU (Devin Can) Bundesfachgruppenvorstand Feuerungstechnisches Gewerbe: Von links – Bernd Schoppmann,Johann Grasserbauer, Wolfgang Hartstein.
© IG BAU (Devin Can) Bundesfachgruppenvorstand Isolierer: Von links: Hermann Kaiser, Ernst Lange, Reiner Faulhaber, Ronny Frenzel.