Senioren


Machtvolles Zeichen der Solidarität mit Notleidenden


© Elke Garbe
14.09.2015
„Brüder in eins nun die Hände“ – ein tausendstimmiger Chor erhob sich Anfang September im großen Festzelt auf dem„Gillamoos“ in Abensberg. Mit dem alten Arbeiterkampflied bekräftigten rund tausend Seniorinnen und Senioren Hand in Hand ihre Solidarität mit Menschen in Not. Die Veranstaltung mit Teilnehmern aus allen IG BAU-Bezirksverbänden Bayerns und Frankens setzte ein klares Zeichen gegen Ausgrenzung Fremder und für gewerkschaftliches Engagement.

Vor der Zusammenkunft im Festzelt hatten die Teilnehmer bereits in einem großen und bunten Umzug mit Fahnen und Spruchbändern der IG BAU auf ihr Anliegen „Rente muss zum Leben reichen“ aufmerksam gemacht. Mit Recht konnte Alois Fischer, der Seniorenvorsitzende des Bezirksverbands Niederbayern, stolz die mit zahlreichen Bussen angereisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger nahm in seiner Rede deutlich Stellung zu der sehr schwierigen Situation von Flüchtlingen und verlangte von Brüssel und von unserer Regierung größere Anstrengungen, den Menschen zu helfen. Seine klare Haltung für Solidarität mit den vor Krieg und Verfolgung geflohenen Menschen fand große Zustimmung bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Vielen Seniorinnen und Senioren im großen Festzelt sprach Elke Garbe, die Bundesseniorenvorsitzende, in ihrem Grußwort aus dem Herzen, in dem sie daran erinnerte, dass vor 70 Jahren in Deutschland am Ende des Krieges ebenso Menschen auf der Flucht waren und Hilfe und Aufnahme fanden. Viele der Anwesenden waren selbst Flüchtlingskinder oder haben erlebt, wie Flüchtlinge in ihren Wohnorten angekommen sind und heimisch wurden, in einer Zeit, wo ein Krieg überall Not und Leid verbreitet hatte. Deshalb kam ein machtvolles Bekenntnis zur Solidarität mit Menschen in Not aus den Herzen von den Gewerkschaftern beim gemeinsamen Gesang im Festzelt.

Für die hervorragende Organisation dieser Großveranstaltung gab es viel Lob und Dank an Alois Fischer und seine Mitstreiter und den vielstimmigen Wunsch zur Wiederholung dieser machtvollen Demonstrati

Ein Beitrag unserer Kollegin Elke Garbe.

© IG BAU (Elke Garbe)

Großer Umzug der Senioren

© IG BAU (Elke Garbe)

Setzen Zeichen (v. li.): Alois Fischer (Bezirkssenioren Niederbayern), Franz Kleiber (Bezirkssenioren Schwaben), Hans Beer (Regionalleiter Franken), Elke Garbe (Bundesseniorenvorsitzende), IG BAU-Bundesvorsitzender Robert Feiger, Karl Bauer (Stellvertretender Regionalleiter Bayern).