Maler und Lackierer


Maler-Rente gut angelaufen


© IG BAU
Frankfurt, 17.02.2003
Die für die Beschäftigten im Maler- und Lackiererhandwerk tarifvertraglich vereinbarte Maler-Rente läuft gut an. „Täglich gehen in der Sozialkasse des Maler- Lackiererhandwerks in Wiesbaden neue Anträge ein“, so Andreas Steppuhn zuständiges Mitglied im Bundesvorstand der IG BAU.

Nicht erst seit dem die “Riester-Rente” in aller Munde ist – vielen wird klar: Die gesetzliche Rentenversicherung reicht künftig nicht mehr aus, um für das Alter vorzusorgen. Ihr Niveau wird immer geringer werden. Wahrscheinlich sogar deutlicher als man heute offiziell annimmt. Wer nicht selbst etwas für seine Rente tut, dem droht im Alter ein sinkender Lebensstandard.

Mit dem Aufbau einer zusätzlichen freiwilligen, kapitalgedeckten Altersvorsorge kann aber jeder etwas tun, um das im Erwerbsleben Erarbeitete auch im Alter aufrecht zu erhalten. Für Maler und Lackierer ist das besonders wichtig. Aus der gesetzlichen Rentenkasse bekommen sie bereits heute gerade mal durchschnittlich nur ca. 1.000 € Rente im Monat. Und zu befürchten für die nächsten Jahrzehnte: Tendenz weiter fallend.

„Deshalb jetzt Mitglied werden. Denn nur wer IG BAU Mitglied ist, hat auch einen Anspruch auf die Malerrente und die damit verbundenen Leistungen“ so Steppuhn.

Interessante Links

Aktuelles Material

Mitglied werden


Neu auf dem Aktivenblog


Direkt zum Aktivenblog