Tarife


Nassbaggergewerbe: Ab 1. Mai gibt's 2,63 Prozent mehr

23.04.2015
Trotz schwieriger Lage in der Branche haben sich IG BAU und Arbeitgeber am 21. April bei den Tarifverhandlungen auf ein Lohnplus für die Beschäftigten im Nassbaggergewerbe geeinigt.

Die massiven Umsatzeinbrüche, welche die Betriebe seit 2013 verzeichnen, haben auch in 2014 und im ersten Quartal 2015 zu Kurzarbeit und schwankender Auslastung geführt. Die schwierige Situation wird auch damit verschärft, dass die öffentliche Hand über zukünftige Aufträge, welche bereits in 2014 erteilt werden sollten, immer noch keine Entscheidung getroffen haben.

Die Nassbaggervereinigung führte weiterhin an, dass es dieses Jahr zu moderaten Entgeltsteigerungen kommen müsste, da die Inflationsrate im März 2015 bei lediglich 0,3 Prozent läge, die Jahresinflation bis 2015 wäre im Durchschnitt nicht gestiegen (Jahresinflation 2015 bisher 0,00 Prozent).

Die Nassbaggervereinigung und die IG BAU haben sich dennoch nach intensiven Diskussionen auf nachfolgendes Ergebnis geeinigt:

  • Die Löhne werden zum 1. Mai um 2,63 Prozent erhöht.
  • Der Ecklohn steigt von 17,99 Euro um 0,47 Euro auf 18,46 Euro.
  • Die weiteren Löhne werden nach den Lohnrelationen berechnet.
  • Der Tarifvertrag schließt unmittelbar an den bisherigen an und hat eine Laufzeit von zwölf Monaten, vom 1. Mai 2015 bis 30. April 2016.

Die IG BAU-Bundestarifkommission für das Nassbaggergewerbe hat dem Tarifergebnis einstimmig zugestimmt.

Mitglied werden


Gut zu wissen