E-Klasse / Wir sind die IG BAU


Damit Regeln eingehalten werden


© IG BAU
28.04.2003
Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist es gut, wenn es klare gesetzliche und tarifliche Regelungen für die Arbeit gibt: Lohn und Gehalt, Urlaub, Kündigungsschutz, Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Fortbildung. Ob im Betrieb oder an einem anderen Einsatzort – jemand muss dafür sorgen, dass diese Regeln vor Ort zum Tragen kommen und eingehalten werden.

Dafür sind die gewählten Betriebs- und Personalräte sowie Jugend- und Ausbildungsvertretungen zuständig. In unserem Organisationsbereich gehören fast 70 Prozent von ihnen der IG BAU an. Über ihre Gewerkschaft werden sie geschult, weitergebildet und über den aktuellen Stand in arbeits-, sozial- und umweltrechtlichen Fragen informiert. Für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Auszubildende sind die gewerkschaftlich organisierten Betriebs- und Personalräte sowie Jugend und Ausbildungsvertretungen die sachverständigen Ansprechpartner im Betrieb. Auch und gerade dann, wenn dem Einzelnen Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber drohen, oder wenn Vereinbarungen, Bestimmungen und Vorschriften am Arbeitsplatz unterlaufen werden.


In der Tarifarbeit
Alle Bedingungen zur Arbeit und deren Entlohnung werden allein zwischen den Gewerkschaften und den Arbeitgeberverbänden – den Tarifparteien – ausgehandelt. Der Staat darf sich hier nicht einmischen. Die Vereinbarungen werden anschließend in Tarifverträgen festgeschrieben. Hier werden alle Einzelheiten, wie z.B. die Höhe von Löhnen, die genauen Arbeitsbedingungen oder der Urlaubsanspruch im Detail geregelt. Tarifverträge haben immer eine vorher vereinbarte Laufzeit und gelten stets für ein bestimmtes Gebiet. Können sich Gewerkschaften und Arbeitgeber nicht einigen, kommt es zu Verhandlungen mit einem unparteiischen Schlichter (Schlichtungsverhandlungen). Führen auch diese Verhandlungen nicht zu einem Ergebnis, bleibt den Arbeitnehmern nur ein Mittel um ihre Interessen durchzusetzen: der Streik. Die Beschäftigten legen die Arbeit nieder, um Druck auf die Unternehmer auszuüben. Im Streik werden weder Lohn noch Gehalt gezahlt. Die Mitglieder der IG BAU stehen aber bei einem von ihrer Gewerkschaft ausgerufenen Streik nicht ohne Einkommen da. Sie haben Anspruch auf Streikunterstützung.

In Politik und Gesellschaft
Arbeit, Soziales, Umwelt – auf allen Ebenen der Politik werden Entscheidungen getroffen, die die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer direkt oder indirekt betreffen. Wenn die Fragen der Zukunft unserer Gesellschaft diskutiert werden, brauchen alle Beschäftigten eine starke Stimme. Die IG BAU vertritt die Interessen der Arbeitenden gegenüber dem Gesetzgeber, in der Öffentlichkeit, in den Medien. Engagierte und erfahrene Kolleginnen und Kollegen sorgen beim Arbeitsamt, in den Handwerkskammern und in den Einrichtungen der Berufsbildung dafür, dass man auf uns hört. Die Gewerkschaft ist immer dabei, wenn es im Bund, den Ländern und vor Ort in den Regionen um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen, soziale Gerechtigkeit, Bildung und Ausbildung und eine saubere Umwelt geht.

Mitglied werden