Senioren


Rheinländer und Westfalen treffen sich in Köln


© IG BAU
05.04.2013
156 Seniorinnen und Senioren aus dem Rheinland und Westfalen kamen zu ihrem ersten Regionsseniorentreffen nach Köln. Die Kölner Seniorinnen und Senioren waren Gastgeber. Im Gewerkschaftshaus wurden die Gäste aus den zehn Bezirksverbänden von Brigitte Blum, der IG BAU-Bezirksseniorenvorsitzenden aus Köln-Bonn, herzlich willkommen geheißen.

IG BAU-Bundesvorsitzender Klaus Wiesehügel ließ es sich nicht nehmen, nach Köln zu kommen, um die immer sehr aktiven Senioren zu begrüßen. Bundesseniorenvorsitzende Elke Garbe überbrachte die Grüße des Bundesseniorenvorstands.

Andreas Kossiski, DGB-Regionsvorsitzender Köln-Bonn und Landtagsabgeordneter der SPD sagte, dass die Senioren bei der Gestaltung der Sozialpolitik eine wichtige Rolle spielen. Bei der anschließenden Diskussion wurden alle die Fragen der Sen ioren beantwortet.

Da aber Köln noch mehr zu bieten hat, wurden alle zu einer Stadtrundfahrt mit dem Bus eingeladen, die mit einem Rundblick vom KölnTriangle, einem rechtsrheinischen Hochhaus, endete. Ein Brauhausbesuch war ebenfalls eingeplant. Mit einem gemütlichen Nachmittag bei Essen und Trinken sowie Musik und vielen Gesprächen klang dort der Tag aus.

Die Anwesenden beschlossen, dieses Treffen im nächsten Jahr in einer Stadt in Westfalen zu wiederholen.


Foto:
Im Gespräch: Peter Henseler, Senioren Rheinland,. Brigitte Blum, Seniorenvorsitzende Bezirksverband Köln-Bonn, Bundesseniorenvorsituzende Elke Garbe und Klaus-Dieter Löhnert, Senioren Westfalen (von links).

Ein Beitrag unserer Kollegin Brigitte Blum.