Gebäudereinigung


Sauber gemacht: - hohe Zustimmung bei den Passanten


© IG BAU (Thomas Depner)
Nürnberg, 23.05.2013
Über besonders saubere Bussteige konnten sich gestern die NutzerInnen der Nürnberger Busse freuen. Die Kolleginnen und Kollegen der IG BAU haben die nämlich gekehrt – und nutzten die Gelegenheit, den Passanten beim Ein- und Ausstieg ihr Flugblatt in die Hand zu drücken. Mit riesigem Erfolg.

Geplant war die Aktion etwas anders. Als die Kolleginnen und Kollegen die Busse am Busbahnhof Nürnberg Langwasser-Mitte reinigen und darin Flugblätter verteilen wollten, kam sofort die Betriebsaufsicht und hat sie der Busse verwiesen. Flugblätter und Propagandamaterial in den Bussen zu verteilen sei verboten, ebenso das Reinigen der Busse wegen Sicherheitsbedenken. Doch die Kolleginnen und Kollegen erwiesen sich als besonders flexibel – und reinigten so statt der Busse die Bussteige.

Anschließend haben sie am Bahnhof jeder Menge Taxis die Scheiben gereinigt und dabei von den Taxifahrern viel Verständnis für die Situation der Gebäudereiniger als Feedback bekommen. Nur einer war dabei, der meinte, dass niemand in Deutschland sich beklagen müsse, jeder würde hier genug Geld verdienen und nur jammern. Es stellte sich heraus, dass er ein selbstständiger Taxiunternehmer war.

Zeitgleich verteilten zwei Gruppen an der U-Bahn und an der Straßenbahn die Flugblätter. Viele Passanten nahmen sich überraschenderweise Zeit, blieben stehen und diskutierten ausgiebig mit den KollegInnen. Über 95 Prozent Zustimmung für unsere Aktionen, Verständnis, Solidaritätsbekundungen und viel Erstaunen über die niedrigen Löhne und hohen Flächenleistungen gab es heute. Das Fazit der KollegInnen: eine gelungene Aktion, die auch noch viel Spaß gemacht hat!

Unser Argumente kommen an © IG BAU (Thomas Depner)
Saubere Scheiben für mehr Durchblick - das kommt gut an! © IG BAU (Thomas Depner)
"Bewaffnet" mit ihrem Handwerkszeug: das kreative Team in Nürnberg © IG BAU (Thomas Depner)