Senioren


Senioren der IG BAU MEO auf der Suche nach…..??


© Peter Köster
15.10.2014
"Wo kommt unser Strom her?" - das fragten sich die Mitglieder des Arbeitskreises Senioren der IG BAU Mülheim-Essen-Oberhausen (MEO). Auf Einladung des luxemburgischen RWE-Konsortium, der SEO-Societe Electrique, fuhren fast 40 Senioren der IG BAU und PartnerInnen am 15. Oktober 2014 zu Europas (zweit-)größtem Pumpspeicherkraftwerk nach Vianden in Luxemburg.

Ein lange Fahrt, aber genussvoll durch die herrliche Natur der Eifel. Eine Rast an der Raststätte „Schwarzen Mann“ war eingeplant. Man muss sich ja mal etwas bewegen. Bei der Weiterfahrt ein Ruf durch den Bus: „Halt einer fehlt“. Umdrehen (Fahrer na ja, nicht begeistert!!), Da steht er ja, unser Kollege. Etwas verspätet kamen wir dann nach 11.00 Uhr am Parkplatz beim Pumpspeicherwerk in Vianden an. Unsere Werksführung wartete schon.

Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde uns ein Film über die Entstehung und Erweiterung des Kraftwerkes gezeigt. Es entstand ein reger Dialog über das „Warum, Wieso, Weshalb“. Wir wissen jetzt, ein Teil unseres Stroms kommt aus Luxemburg und wird von RWE (nicht der Fussballverein) über entsprechende Transformatorenstationen auch in die Bundesrepublik verteilt. Eine Besichtigung der unterirdischen Turbinenanlagen rundeten alles ab.

Dann der Schock: bei einem Bummel durch die Stadt stellten wir fest „alles zu“, Mittagsruhe in den meisten örtlichen Restaurants. Nach langer Suche wurde man doch fündig.

Gegen 15.30 Uhr dann die Rückfahrt Richtung Heimat. Trotz vieler Staus auf der Autobahn waren wir dann um ca. 21.00 Uhr wieder Daheim und siehe da: der Strom aus Luxemburg war schon vor uns angekommen.

Ein Beitrag unseres Kollegen Peter Henseler.

© Peter Köster