E-Klasse / Wir sind die IG BAU


Soziale Schere, wohin führt der Weg?


© IG BAU (Jürgen Rümmler)
24.08.2017
Themen wie „Alters- und Kindesarmut", "Kluft zwischen Arm und Reich", "Rente", "Mindestlohn und Werksverträge“ standen am gestrigen Mittwoch im Mittelpunkt einer Diskussionsrunde, zu der der IG BAU-Kreisverband Soest eingeladen hatte - unter dem Motto "Soziale Schere, wohin führt der Weg?“

„Mehr als 25 Prozent der Beschäftigten arbeiten heute im Niedriglohnsektor. Teilzeitbeschäftigung, Leiharbeit oder Minijobs bringen uns Renten, die niemals zum Leben ausreichen", betonte Bernard Pohl, IG BAU-Kreisvorsitzender.

Unter der Diskussionsleitung von Sabine Katzsche-Döring erläuterten Vertreter verschiedener demokratischer Parteien ihre Positionen und Lösungsansätze.

Auf dem Podium saßen: Wolfgang Hellmich (SPD), Hans-Jürgen Thies (CDU), Fabian Griewel (FDP), Shahabuddin Miah (Bündnis 90/Die Grünen) und Robert Helle (Die Linke).