Tarife


Steine- und Erdenindustrie Bayern: Verhandlungen über Änderung des Manteltarifvertrags

22.07.2014
Am 22. Juli fand in Wolnzach die zweite Tarifverhandlung zur Überarbeitung des Manteltarifvertrages der Steine- und Erdenindustrie Bayern statt. Die IG BAU-Verhandlungskommission hat ihre berechtigten Forderungen zur Änderung des Manteltarifvertrages bekräftigt. Die Arbeitgeber legten folgendes Angebot zur Änderung vor:

• Minijobber und Geringverdiener sollen nicht rentenversichert sein.
• Betriebsratsmitglieder sollen weiterhin witterungsbedingt gekündigt werden.
• Altersstaffelung bei Urlaub soll wegfallen; dafür soll Urlaub nach Betriebszugehörigkeit mit einem Einstieg von 26 Urlaubstagen gewährt werden.
• Bei Angestellten soll das Einstiegsgehalt verändert werden.
• Die Reduzierung des Urlaubsgeldes nach Krankheitstagen soll wegfallen.

Dies soll nur für die Manteltarifverträge Angestellte und Gewerbliche im Verbund gelten; für die weiteren Manteltarifverträge nicht.

Die IG BAU wird diesen Vorschlag der Arbeitgeber nicht annehmen.

Mitglied werden


Gut zu wissen