Junge BAU


Über den eigenen Tellerrand hinaus: Solidarität kennt keine Grenzen

Worüber alle reden - wir sprechen mit Betroffenen


© IG BAU (Baran Kiraz)
Frankfurt am Main, 15.11.2013
Mehr als 100 Menschen wollten zuhören, als die ReferentInnen aus der Türkei über die Gezi-Proteste und die Ausschreitungen vom Taksim-Platz berichteten. Dieses Event war der erste von vier Internationalen Abenden, bei denen sich die Junge BAU Hessen in Kooperation mit der DGB- und der DIDF-Jugend mit verschiedensten Kulturen und politischen Bewegungen beschäftigt.

Bei der Diskussionsrunde gab's neben dem Blick über den eignen Tellerrand hinaus auch landestypische Verpflegung. Wir bedanken uns bei den beiden KollegInnen aus der Türkei, die uns einen tiefen Einblick in die Demokratie-Bewegung in der Türkei gegeben haben.

Die nächsten Events finden in den Hallen der EADA (Europäische Akademie der Arbeit) in Frankfurt statt. Am 28. November ab 19 Uhr unterhalten wir uns mit spanischen Kollegen über die aktuelle Entwicklung in Spanien und die Jugendarbeitslosigkeit. Bekannt aus den Medien, sind derzeit ja mehr als 100 junge SpanierInnen mit dem Versprechen auf Ausbildung und Perspektiven nach Erfurt gelockt worden und stehen jetzt oftmals vor dem Nichts. Wir hoffen auf ihren Besuch um zu erfahren, was hinter den Kulissen vor sich geht und wie wir sie unterstützen können, einen neuen Anfang zu schaffen.

Weitere Termine:

am 5. Dezember 2013
Rumänien - Wanderarbeit im Niedriglohnsektor

am 12. Dezember 2013
Solidarnosz-Bewegung und die EU-Osterweiterung

Ein Beitrag des Vorstandes der Junge BAU Rhein-Main.

Weitere Veranstaltungen