Bauhauptgewerbe


Übernahme neu geregelt

IG BAU (R+W, Petra Berger)
IG BAU (R+W, Petra Berger)
09.07.2014
Soll ein Azubi, dessen Ausbildung im Jahr 2014 endet, nicht übernommen werden, muss ihm dies sein Arbeitgeber spätestens vier Monate vor vereinbartem Ende des Ausbildungsverhältnisses schriftlich mitteilen. Versäumt der Arbeitgeber das, hat der Auszubildende nach bestandener Prüfung Anspruch auf ein Arbeitsverhältnis im Ausbildungsbetrieb für die Dauer von mindestens sechs Monaten.

Dies regelt der Tarifvertrag zur Übernahme von Auszubildenden im Baugewerbe und verbessert damit die Übernahmesituation der Bau-Azubis in ganz Deutschland (Ost und West).

Der Tarifvertrag ist am 1. Mai 2013 in Kraft getreten und gilt für Ausbildungsverhältnisse, die nach dem 31. Dezember 2013 enden. Da er nicht allgemeinverbindlich ist, gilt er nur für Azubis, die Mitglied in der IG BAU sind und deren Ausbildungsbetrieb einem Arbeitgeberverband des Baugewerbes angehört.