Senioren


Umfangreiches und informatives Themenspektrum

Seniorenseminar in der IG BAU-Bildungsstätte in Steinbach

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seniorenseminars vor dem Gebäude der SOKA-BAU in Wiesbaden
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seniorenseminars vor dem Gebäude der SOKA-BAU in Wiesbaden © IG BAU
27.05.2014
Aktuelle Fragen zur Seniorenpolitik und zur Arbeit der Seniorenvorstände, war das erste Thema, welches zum diesjährigen Seniorenseminar mit Eva-Maria Pfeil, ehrenamtliche Beauftragte des Bundesvorstandes für Seniorenarbeit, und Robert Schneider, Stellvertretender Vorsitzender des Bundesseniorenvorstandes, gleich am ersten Tag diskutiert wurde.

Dabei standen besonders die bisher gemachten Erfahrungen der anwesenden Vorsitzenden und Mitglieder der Bezirksseniorenvorstände im Mittelpunkt.

Der Vortrag von Bundesrevisorin Birgit Hufnagel zur Vorbereitung und Organisation von Seniorenveranstaltungen zeigte in der anschließenden Diskussion, dass es sehr wichtig ist, die Rechtsvorschriften und die Finanzrichtlinie der IG BAU zu beachten. Sie gab Hinweise zur Budgetplanung und zur Verwendung sowie zu den Haftungsrisiken bei der Organisation von Reiseveranstaltungen. Sie gab die Empfehlung, Reiseveranstaltungen nicht selbst zu organisieren, sondern durch Dritte durchführen zu lassen.

Die vielen Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit werden von uns Senioren noch nicht in vollem Umfang genutzt. Um diesem Abhilfe zu verschaffen und Mut zu machen, eigene Berichte für den „Grundstein/Säemann“ und für die Seniorenseite auf der IG BAU-Homepage zu schreiben, erläuterte Grundstein-Redakteurin Christiane Nölle sehr anschaulich die Arbeitsweise der Redaktion, und stellte die IG BAU-Homepage inklusive Facebook und Twitter vor.

Auch der Vortrag von Elvira Werthmann, Geschäftsführerin der Dein Plus GmbH, zeigte, wie vorteilhaft es ist, die angebotenen zusätzlichen Mitgliedervorteile zu nutzen. Angefangen von Versicherungen, Bausparen, Mieterberatung und Lohnsteuerberatung bis hin zu Pkw-Angeboten und Eintrittskarten, lohnt es sich hier nachzufragen.

Am Mittwoch, 14. Mai, vormittags, wurde die SOKA-BAU in Wiesbaden besucht. Herzlich wurden wir von Yvonne Dobner, Abteilungsdirektorin SOKA-BAU, begrüßt und über Aufgaben und Leistungen der SOKA-BAU informiert. Die zuständigen Mitarbeiter präsentierten anhand von Power-Point-Vorträgen wichtige Details der Arbeitsweise und hierzu gab es auch eine interessante Diskussion.

Gespannt waren wir auf den Nachmittag. Die Teilnahme an der Seniorenveranstaltung des IG BAU-Bezirksseniorenvorstandes Gelnhausen-Friedberg im Bürgerhaus in Niederflorstadt war angesagt. Ein Rechtsanwalt und Steuerberater lieferte Informationen zu den Themen: Rentner und Steuern, Erbschaft und Schenken, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Bei Kaffee und Kuchen gab es dann zwischen den Einheimischen und Gästen angeregte Gespräche. Deshalb vielen Dank an den Vorsitzenden des Bezirksseniorenvorstandes, Friedrich Guckert, und die Vorstandsmitglieder. Es war wirklich eine gelungene Seminaridee, die das angebotene Programm bereicherte.

Eine Reise durch Ferienhotels des Gemeinnützige Erholungswerk der IG BAU (GEW) unternahm GEW-Geschäftsführer Jörg Herpich mit den Teilnehmern in seiner sehr schönen Präsentation. Reisen und Geselligkeit steht neben dem politischen Engagement in der Seniorenarbeit mit an vorderer Stelle der vielen Aktivitäten. Natürlich wurde über die Bundesseniorentreffen gesprochen, und die Wünsche hierzu formuliert. In der Diskussion beantwortete Jörg Herpich die vielen Fragen sehr anschaulich.

Die Teilnehmer waren sich einig: Hier hätten wir noch mehr Zeit gebraucht. Denn der Vortrag und die Diskussion mit Frank Schmidt-Hullmann, Leiter der Abteilung Internationales und Europäische Politik beim IG BAU Bundesvorstand, zur Europäischen Union vor den Europawahlen - Bilanz und Ausblick aus Sicht der IG BAU - zeigte, dass es hierzu noch viel Gesprächsbedarf gibt. Was ist die Europäische Kommission, wie setzt sich der Europäische Rat zusammen, was macht der Europäische Gerichtshof und wer entscheidet was? Weiter erläuterte er die Positionen der IG BAU und des DGB zum Transatlantischen Freihandelsabkommen. Hierzu gab es sehr gute Informationen und auch Hintergrundwissen, was von den Teilnehmern interessiert aufgenommen wurde. Er wies darauf hin, dass es wichtig ist, bei den Europawahlen die richtigen Weichen zu stellen. Jede Stimme zählt! Wir haben die Wahl - und sollten sie auch nutzen.

Elke Garbe, als Vorsitzende des Bundesseniorenvorstandes, hatte am 20. DGB -Bundeskongress teilgenommen. Sie informierte, dass die 400 Delegierten unter anderem einen neuen geschäftsführenden DGB-Bundesvorstand gewählt haben. Neuer DGB-Vorsitzender ist Reiner Hoffmann. Die stellvertretenden Vorsitzenden Elke Hannack und Annelie Buntenbach wurden im Amt bestätigt. Neu im Bundesvorstand ist Stefan Körzell, bisher Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen. Mit Annelie Buntenbach werden wir somit auch weiterhin Kontakt halten, wenn es uns um die Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik geht. Denn da ist noch trotz Tarif- und Rentenpaket viel zu tun.

In der Seminarauswertung waren sich die Teilnehmer einig, dass es ein erfolgreiches Seminar war, aus dem sie viele neue Informationen für die Arbeit in den Bezirksseniorenvorständen mit nach Hause nehmen. Wichtig ist, dass diese auch umgesetzt werden.

Die Unterkunft, das Essen, der Seminarraum, die Freizeitgestaltung – alles war perfekt in der IG BAU-Bildungsstätte Steinbach. Auch dafür ein herzliches Dankeschön!

Ein Beitrag unserer Kollegin Eva-Maria Pfeil.

Mitglied werden