Dienstleistungen (FM / IDL)


Warnstreik bei IHG: Jetzt reicht's - wir haben lange genug gewartet!


© IG BAU
02.05.2017
Warnstreik beim Dienstleister IHG im Duisburger Stahlwerk: Heute morgen ab 6 Uhr sind die rund 150 Beschäftigten des Unternehmens in den Ausstand getreten. Hintergrund ist ein Tarifkonflikt, bei dem die Arbeitgeber ein viel zu mageres Lohn-Plus geboten haben. Legt die IHG-Geschäftsführung kein besseres Angebot vor, könnten sich die Streiks noch ausweiten, so IG BAU-Regionalleiter Holger Vermeer, der Region Rheinland.

Die Firma IHG Industrie-Service GmbH & Co. KG gehört zur Risch-Gruppe und arbeitet im Bereich industrieller Dienstleistungen. Sie ist im Duisburger Stahlwerk von Thyssen Krupp aktiv. Seinen Mitarbeitern hatte das Unternehmen zuletzt eine Lohnerhöhung von 1,25 Prozent ab Mai und weiterer zwei Prozent ab Januar 2018 angeboten.

„Aus Sicht der Beschäftigten ist das für die harte Arbeit in der Branche viel zu wenig“, kritisiert Gewerkschafter Vermeer.

Die IG BAU fordert die IHG Industrie-Service GmbH & Co. KG auf, mindestens die Einkommenserhöhung aus dem Flächentarifvertrag für industrielle Dienstleistungen zu übernehmen. Dieser sieht ein Lohn-Plus von 2,6 Prozent in diesem und 2,1 Prozent im nächsten Jahr vor.

„Die Beschäftigten in Duisburg sind sauer. Sie wollen nicht von der Lohn-Entwicklung in ihrer Branche abgekoppelt werden“, so Vermeer weiter.