Forstwirtschaft und Naturschutz


Warnstreik im öffentlichen Dienst


© IG BAU
14.04.2015
Warnstreik in Hessen. Mittendrin: die IG BAU. Gestern, 13. April, trafen sich in Wiesbaden etwa 5.000 Mitglieder der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes zu einem Warnstreik vor der zweiten Verhandlungsrunde der Tarifpartner. Von der IG BAU waren die Kollegen im Forst und Naturschutz betroffen, Fachgruppen und Landesvertretung mobilisierten 250 Mitglieder – mehr als erwartet.

Eine Sondereinlage gaben diese vor dem Umweltministerium. Harry Trube sprach zu den Kollegen und übergab der dazu gebetenen Ministerin Priska Hinz ein Wunschtüte mit den Forderungen der IG BAU.

Beim gemeinsamen Treff mit den anderen Teilnehmern vor dem Finanzministerium sprachen ehrenamtliche Kollegen zu den Teilnehmern, für die Forstseite Ralf Eiffler.

Von hier führte der Demo-Zug durch die Hauptstraßen von Wiesbaden zum Kochbrunnenplatz und Kundgebung mit Ansprachen der beteiligten Gewerkschaften. Für die IG BAU machte der Stellvertretende Vorsitzende Harald Schaum engagiert den Standpunkt unserer Seite klar.

Ein Beitrag unseres Kollegen Hartmut Brügel

Die IG BAUler sorgten für Stimmung und klare Worte.
@ IG BAU (Ralf Helwerth)