Bauhauptgewerbe


Wo Tarif drauf steht, muss auch Tarif drin sein

© IG BAU (Sebastian Knoth)
© IG BAU (Sebastian Knoth)
30.04.2012
Zu einer Konferenz hatte die IG BAU-Region Rheinland Betriebsräte des Bauhauptgewerbes nach Düsseldorf eingeladen. Themen waren: die Einhaltung von Tarifverträgen in Verbindung mit dem Tariftreuegesetz in Nordrhein-Westfalen, die tarifpolitischen Ziele und Erwartungen für die Tarifrunde 2013 sowie eine Aussprache über aktuelle Probleme in den Betrieben und auf den Baustellen.

Durch die Veranstaltung führten IG BAU-Regionalleiter Arno Haas, Gewerkschaftssekretär Holger Vermeer und Andreas Harnack, Abteilungsleiter Bauwirtschaft im Bundesvorstand.

Letzterer gab einen Überblick über die Situation im Baugewerbe und stellte aktuelle Zahlen zur Einhaltung der Lohntarifverträge vor. Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es eine Diskrepanz zwischen den Löhnen im Tarifvertrag und den tatsächlich gezahlten Löhnen im Bauhauptgewerbe.

In der anschließenden Diskussion wurden weitere Themen besprochen, wie die Nichteinhaltung der Tarifverträge, Mobbing am Arbeitsplatz, Befristung von Verträgen, Vertrauensarbeitszeit bei den Angestellten bis hin zur Rente mit 67, die durchweg abgelehnt wird.

Ein Beitrag unseres Kollegen Sebastian Knoth.

Mitglied werden