Senioren


Wohnen im Klassenzimmer: "Hier würden wir selbst gerne einziehen"

Suhl, 14.07.2010
Wie aus einer Grundschule in Suhl eine Service-Wohnanlage mit Begegnungsstätte für ältere Bürger wurde, davon überzeugten sich kürzlich Senioren der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). „Ein echtes Vorzeigebeispiel für besseres und selbstbestimmtes Wohnen im Alter“, waren sie sich einig.

Die rund 30 Kolleginnen und Kollegen schauten sich neugierig in der ehemaligen Döllbergschule um und kamen ins Schwärmen. „Hier würden wir auch gerne einziehen“, meinte Bediena Unbescheid und fügte noch hinzu: „Das Projekt ist nicht nur beispielgebend für Suhl, es müsste thüringen- und deutschlandweit noch mehr Schlagzeilen machen. Ehe eine leer stehende Schule abgerissen wird, ist es besser, sie in eine altersgerechte Wohnanlage umzugestalten.“

Es gebe noch viele leere Schulen, und altersgerechte Wohnungen wären angesichts der demografischen Entwicklung Mangelware. Das weiß auch Architekt Jens Lönnecker, der das Projekt „Umbau Döllbergschule“ mit seinen Kollegen von der „Projektscheune“ St. Kilian entwickelt und umgesetzt hat. „Nur ein Prozent aller Wohnungen in Deutschland sind derzeit altersgerecht ausgebaut“, weiß er und ergänzt: „Wir wollten etwas anderes als ein vollstationäres Pflegeheim für Ältere gestalten.“ Zur Verfügung stehen 55 Appartements. Für den Einzug ist allerdings ein Wohnberechtigungsschein Voraussetzung. Im Haus befindet sich eine Gästewohnung. Es gibt 31 Pkw-Stellplätze, die Laubengänge können individuell gestaltet werden.

Besonderes Lob fanden die IG BAU-Senioren dafür, dass das Wohnen bezahlbar ist: fünf Euro Miete pro Quadratmeter, 2,25 Euro Nebenkosten sowie eine Betreuungspauschale von 40 Euro pro Monat. Selbstverständlich können die Mieter diverse Dienstleistungen, wie Hilfe im Haushalt oder Pflege, hinzubuchen (siehe „Seniorenwohnungen in der Schule“, rechts unter „Lesen Sie auch“),

Die IG BAU-Senioren machten sich von Anfang an für das „Schul“-Projekt stark. So beispielsweise auf dem 9. Deutschen Seniorentag 2009 in Leipzig.

<small>Ein Beitrag unseres Kollegen Bernd Unbescheid in der IG BAU-Mitgliederzeitschrift „Der Grundstein/Der Säemann, Ausgabe Juli-August 2010.</small>


Mehr zum Projekt „Wohnen im Klassenzimmer“ hier.

Ein Beitrag unseres Kollegen Bernd Unbescheid in der IG BAU-Mitgliederzeitschrift „Der Grundstein/Der Säemann, Ausgabe Juli-August 2010.