Tarife


Wohnungswirtschaft: Vergütungstarifverhandlungen für rund 64.000 Beschäftigte haben begonnen

21.05.2015
Am 20. Mai fand die erste Verhandlungsrunde zu den Vergütungstarifverhandlungen für die rund 64.000 Beschäftigten in der Deutschen Wohnungswirtschaft in Hannover statt. Die Gewerkschaften ver.di und IG BAU fordern gemeinsam einen Festbetrag von 215 Euro für die Beschäftigten, eine Ausbildungsentgelterhöhung um 110 Euro sowie zwei zusätzliche freie Tage für Gewerkschaftsmitglieder der IG BAU und ver.di.

Weiterhin wird eine Erklärung der Tarifvertragsparteien über die Aufnahme von Verhandlungen zu einem Tarifvertrag „Zum demografischen Wandel in der Wohnungswirtschaft“ eingefordert.

Der Arbeitgeberverband der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V. hat einerseits die Vergütungsforderungen strikt abgelehnt, andererseits bisher kein Angebot vorgelegt.

„Nun ist der Arbeitgeberverband am Zug ein konkretes Verhandlungsangebot in der nächsten Verhandlungsrunde am 11. Juni in Düsseldorf vorzulegen,“ so Jdie Verhandlungskommission und führt weiter aus: „Die Kolleginnen und Kollegen in der Wohnungswirtschaft werden mit immer mehr Aufgaben konfrontiert, was zu einer erheblichen Arbeitsverdichtung führt, daher ist es nur Gerecht, dass wir eine erhebliche Vergütungserhöhung fordern!“

Mitglied werden


Gut zu wissen