Medien und Presse


Gebäudereiniger-Handwerk: Verhandlung unterbrochen – Jetzt geht’s ums Weihnachtsgeld


© IG BAU (Alexander Paul Englert)
Frankfurt am Main, 19.09.2018
Die Rahmentarifverhandlungen im Gebäudereiniger-Handwerk wurden heute offiziell unterbrochen. Aufgrund der komplexen Thematik einigten sich beide Seiten auf Expertengruppen. Dort werden Gewerkschaft und Bundesinnungsverband erstmalig am 10. Oktober die vielen Themen beraten.

Mit den Ergebnissen der Expertengruppen sollen die Verhandlungen zu einem späteren Zeitpunkt wiederaufgenommen werden.

Die IG BAU forderte den Bundesinnungsverband außerdem dazu auf, einen eigenständigen Tarifvertrag zu verhandeln, in dem ein tarifliches Weihnachtsgeld festgelegt wird. Die Forderung der IG BAU sieht 80 Tarifstundenlöhne der entsprechenden Lohngruppe als einmalige separate Zahlung vor. Anteilig sollen davon auch Teilzeitbeschäftigte profitieren. Einen Unterschied zwischen Ost und West, lehnt die IG BAU ab. „Die Anzahl der Stunden, die als Weihnachtsgeld ausgezahlt werden, soll gestaffelt mit den Jahren der Betriebszugehörigkeit steigen“, sagte Ulrike Laux, zuständiges IG BAU-Bundesvorstandsmitglied. „Kolleginnen und Kollegen, die ihrem Betrieb die Treue halten, sollen damit belohnt werden.“

Die Arbeitgeber erklärten, dass sie kein Verhandlungsmandat für ein Weihnachtsgeld haben. Ein Termin für die Verhandlungen steht nicht fest.