Dienstleistungen (FM / IDL)

© IG BAU (Sandra Safradin)
16.04.2018
Die Kollegen leisten super Arbeit, zeigen sich flexibel in Rufbereitschaften und Co. Das gleiche erwarten sie auch von ihrem Arbeitgeber, ein faires Angebot und Flexibilität für alle. Dies war nur eine "Light"-Aktion. Sollte das Angebot nicht besser werden, müssen die Aktionen deutlicher werden. 
© IG BAU (Sandra Safradin)
15.04.2018
Die Beschäftigten der Firma Spie in Augsburg wurden nach ihrem Vesper von ihrem Betriebsrat sowie Tarifkommissionsmitgliedern über die aktuelle Tarifsituation informiert. Mit der Forderung sind sie zufrieden und finden sie auch mehr als berechtigt. Das Angebot vom Arbeitgeber jedoch sei unakzeptabel. Sie zeigen ihrem Arbeitgeber, für das jetzige Angebot, die rote Karte und geben ihm das Signal, für die nächste Verhandlung: "Wir könnten Streiken!" 
© IG BAU (Thomas Zokolowski)
Hamburg, 12.04.2018
Die Beschäftigten von Spie Niederlassung Flughafen Hamburg Projektteam Lufthansa Basis demonstrieren geschlossen für die Forderungen der IG BAU. 
© IG BAU (Manuel Negadi)
11.04.2018
Die Kollegen bei SPIE Frankfurt, stehen weiter geschlossen zur Tarifforderung der IG BAU. Mit Aktionen im Betrieb drücken sie ihr Unverständnis gegenüber den Arbeitgebern aus. 
© IG BAU (Bastian Kaiser)
09.03.2018
Die Kolleginnen und Kollegen der Firma SPIE in Hessen, stehen weiter zu der Tarifforderung der IG BAU. Das Angebot ist ein schlechter Witz, und letztendlich sollen die Beschäftigten die angebotene Tariferhöhung noch selbst bezahlen. Zu der zur Zeit festgefahren Situation bei den Tarifverhandlungen wurde ausgiebig in einer Betriebsversammlung am 7. Märt in Frankfurt diskutiert. Alle Beschäftigten stehen klar zur Forderung. Es reicht! Rote Karte für SPIE!
Legt endlich ein Angebot vor welches den Namen verdient. Wir sind weiter gesprächsbereit.
 
© Fotos: IG BAU
01.02.2018
Unter dem Motto 5 vor 12 hielten die Beschäftigten der WISAG Produktionsservice (WPS) GmbH am vegangenen Dienstag bundesweit um Punkt 5 vor 12 Uhr Betriebsversammlungen ab. Die gemeinsame Tarifkommission, bestehend aus IG BAU, IG BCE und IG Metall, nutzten mit den Betriebsräten die Versammlungen, um auf die aktuelle Tarifverhandlung aufmerksam zu machen. 

Rote Karte für WPS!

Arbeitgeber legen Angebot vor

© IG BAU
30.11.2017
Am 10. November fand in Frankfurt am Main die zweite Haustarifverhandlung für die Beschäftigten der WISAG Produktionsservice GmbH (WPS) statt.
Erstmals äußerten sich die Arbeitgeber zu den Forderungen ihrer Beschäftigten und machten ein Angebot, das den Namen kaum verdient: 
03.05.2017
Nach sechs Verhandlungstagen, im Anschluss an einen zweistündigen Warnstreik und achtstündiger Tarifverhandlung haben wir bei IHG ein vorläufiges* Gesamtergebnis von 4,5 Prozent plus eine Einmalzahlung von 250 Euro erzielt. Und für IG BAU-Mitglieder sind sogar 250 Euro mehr drin, sie erhalten 500 Euro. 
© IG BAU
02.05.2017
Warnstreik beim Dienstleister IHG im Duisburger Stahlwerk: Heute morgen ab 6 Uhr sind die rund 150 Beschäftigten des Unternehmens in den Ausstand getreten. Hintergrund ist ein Tarifkonflikt, bei dem die Arbeitgeber ein viel zu mageres Lohn-Plus geboten haben. Legt die IHG-Geschäftsführung kein besseres Angebot vor, könnten sich die Streiks noch ausweiten, so IG BAU-Regionalleiter Holger Vermeer, der Region Rheinland. 
© IG BAU
30.01.2017
Eine starke Branche braucht starke Mitstreiter/innen, die die Belange der Beschäftigten aktiv nach außen vertreten. Mit der Wahl des neuen Bundesfachgruppenvorstands haben die Industriellen Dienstleistungen eine starke Mannschaft aufgestellt. 
09.11.2016
Immer mehr Outsourcing in Konzernen und Industrieunternehmen beschert der Facility-Services-Branche (FS) gute Geschäfte. Die Arbeit verkommt dabei mehr und mehr zur billigen Ware. Eine gewerkschaftliche Beschäftigtenumfrage (IG BAU, IG Metall, Verdi und NGG) in 300 Betrieben der Branchen zeigt: Es gibt Handlungsbedarf bei Arbeitsbedingungen und Mitbestimmung. 
16.08.2016
In den Entgeltverhandlungen für die Beschäftigten der UIS Fläche und UIS Zeitarbeit war eine Frist zur Annahme des Verhandlungsergebnisses bis zum 15. August 2016, 12:00 Uhr vereinbart. Da der Unternehmerverband Industrieservice + Dienstleistungen e.V. den Ergebnissen nicht widersprochen hat, gelten folgende Entgelterhöhungen rückwirkend zum 1. Juli 2016. 

Verkauf der lukrativen Sparte Building and Facilities ist ein Fehler

Gemeinsame Pressemitteilung IG BAU und IG Metall

© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 02.06.2016
Die im Konzern Bilfinger aktiven Gewerkschaften lehnen den Verkauf der Sparte Building and Facilities ab. Die IG BAU und IG Metall erkennen in dem Schritt, ausgerechnet den erfolgreichsten Bereich des Konzerns zu verkaufen, keine Strategie, die auf einen langfristigen Erfolg des Unternehmens ausgerichtet ist. 
© IG BAU (Alexander Paul Englert)
Frankfurt am Main, 17.03.2016
Mit der Wahl eines neuen Vorstands ist gestern Abend in Rom die Konferenz des Verbunds europäischer Dienstleistungsgewerkschaften UNI Europa zu Ende gegangen. Für die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU wurde IG BAU-Bundesvorstandsmitglied Ulrike Laux in den Vorstand von UNI Europe gewählt. 

Gemeinsam für gute Arbeit

Auswertung der Beschäftigtenbefragung

25.02.2016
Die Beschäftigten im Facility- und Industrieservice sind hoch motiviert und leistungsbereit. Vier von fünf Befragten geben an, dass sie sich überwiegend (42 Prozent) oder sogar „voll und ganz“ (41 Prozent) mit ihren Aufgaben identifizieren und gerne zur Arbeit kommen. Dies allerdings nicht wegen sondern trotz der Arbeitsbedingungen, die in ihrer Branche vorherrschen. 
03.12.2015
Am 30. November fand in Duisburg die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Mitarbeiter der WISAG Produktionsservice GmbH (WPS) statt. Beide Seiten haben nochmals ihre Standpunkte verdeutlicht. 
26.11.2015
Am 25. November hat die dritte Tarifverhandlung für die Beschäftigten der OKI Isoliertechnik GmbH stattgefunden. In dieser Verhandlung haben die Arbeitgeber von ihrer Forderung "Lohnsenkung um vier Prozent" Abstand genommen. Aus ihrer Sicht haben sie ein moderates Angebot zu Entgeltsteigerungen vorgeschlagen: 
02.11.2015
Am 13.Oktober haben die dritten Tarifverhandlungen zu einer Entgelttabelle für die Beschäftigten der Xervon GmbH stattgefunden. IG BAU und Arbeitgeber einigten sich auf ein Ergebnis, dessen Erklärungsfrist am vergangenen Freitag abgelaufen ist. Der Abschluss tritt somit in Kraft. 

Was bleibt von „Ganz unten“?

Update: Jetzt mit Video

© IG BAU
Duisburg, 22.06.2015
Vor 30 Jahren war Günter Wallraff als Ali „Ganz unten“. Unter anderem auch als Industriereiniger bei Thyssen. Nicht nur dort deckte der Enthüllungsjournalist unzumutbare, gesundheitsschädigende Arbeitsbedingungen auf. Über die aktuelle Situation diskutierte Wallraff am 20. Juni in Duisburg mit rund 150 IG BAU-Mitgliedern. 
© IG BAU (Dirk Eilert)
19.11.2014
Faire Arbeit Jetzt! Das bedeutet auch: ein sicherer Arbeitsplatz, frühzeitige Information. Daran mangelt es bei der EVANTEC GmbH. Bereits seit längerem wissen Wirtschaftsausschuss und Gesamtbetriebsrat, dass die Gesellschafterin (in diesem Fall eine E.ON-Konzerntochter) beabsichtigt, die EVANTEC GmbH zu veräußern. Die Belegschaft ist beunruhigt, fürchtet den Verlust von Arbeitsplätzen. 
22.09.2014
Warnstreik zur dritten Verhandlungsrunde UIS (Unternehmensverband Industrieservice) Entgelt. An mehreren Standorten legten die Kolleginnen und Kollegen die Arbeit nieder und trafen sich pünktlich zum Verhandlungsbeginn in Duisburg vor dem Verhandlungslokal. 
04.09.2014
Die ersten Tarifverhandlungen zur Entgelttabelle UIS haben am 26. und 29. August stattgefunden. In der Tarifverhandlung am 26. August hat die IG BAU-Verhandlungskommission ihre Forderung der Entgeltsteigerung von 5,8 Prozent für eine Laufzeit von 12 Monate den Arbeitgebern im UIS-Verband begründet. 
23.07.2014
Nach erfolgter Beratung mit der Bundestarifkommission für Industrielle Dienstleistung hat der IG BAU-Bundesvorstand beschlossen, die Entgelttabelle des Entgelttarifvertrags UIS (Fläche) fristgerecht zum 31. August zu kündigen. 
14.03.2014
Erst nach flächendeckenden Warnstreiks der Kollegen in Nordrhein-Westfalen lenkten die Arbeitgeber ein und gaben ihre Verzögerungstaktik auf. Nachfolgendes Verhandlungsergebnis für die Beschäftigten der INDUTEC Umwelttechnik GmbH&Co.KG wurde vereinbart. 
13.03.2014
Nach mehreren Gesprächen wurde ein Abschluss für die Beschäftigten der Xervon Bauwerkserhaltung GmbH erzielt. 

Für einen Haustarifvertrag: Warnstreik bei Indutec

Tarifabschluss vereinbart - Erklärungsfrist bis 13. März

25.02.2014
Parallel zur dritten Verhandlungsrunde für einen Haustarifvertrag legten am 24. Februar 2014 die Kolleginnen und Kollegen der Indutec Umwelttechnik GmbH & Co.KG an mehreren Einsatzstellen die Arbeit nieder. In Deutschlands größtem Kraftwerk, dem Kraftwerk Neurath im rheinischen Braunkohlerevier, beteiligten sich fast 70 Beschäftigte am Warnstreik der IG BAU. 
© IG BAU (Peter Köster)
03.09.2013
Montag, 2 September. Ort des Geschehens: Hauptverwaltung der XERVON GmbH in Köln. „Es war wie an Nikolaus….“ meinten einige Kollegen, als sie an ihrer Bürotür einen roten Briefumschlag aufgestellt vorfanden. Hintergrund für diese Aktion war für die IG BAU-Kollegen bei der XERVON-Hauptverwaltung die vor Wochen erhobenen Forderung des Arbeitgebers, auf die Tariferhöhung von 2 Prozent ab dem 01. September 2013 zu verzichten, oder mindestens weit nach hinten zu verschieben. Beides hat die Haustarifkommission in Verhandlungen abgelehnt. 
© IG BAU (Peter Köster)
Köln, 25.07.2013
Auch in den Büros vieler Betriebe ist es in diesen Tagen drückend und schwülheiß. Der Betriebsrat der Hauptverwaltung der XERVON GmbH in Köln hatte den Arbeitgeber daher aufgefordert, nach der Arbeitsstättenverordnung den betroffenen Kolleginnen mindestens Wasser kostenlos zur Verfügung zu stellen. Der Arbeitgeber reagierte mit Achselzucken. 

Alles auf Anfang

Industrielle Dienstleistungen, Architekten und Ingenieure, Wohnungswirtschaft

27.11.2012
In der Bildungsstätte Steinbach der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fanden am 16. und 17. November die Bundesfachgruppenkonferenzen der Industriellen Dienstleistungen (IDL), Architekten und Ingenieure sowie Wohnungswirtschaft statt. Auf der IDL-Konferenz ging es um nicht weniger als einen Neubeginn. Die Teilnehmer der IDL-Konferenz wollten wissen, wie die Bundesfachgruppe künftig aktiver werden kann. 
In unserer Branche arbeiten ca. 200.000 Menschen, die mit Dienstleistungen und in der industriellen Produktion beschäftigt sind, z. B. mit: Rohr- und Kanalreinigung, Entsorgungsaufgaben Schad- und Abfallstoffen, Entsorgungsaufgaben für Reststoffe, Industrieservice und Dienstleistungen.