Maler und Lackierer

© IG BAU
27.10.2017
Die Tarifpartner der Bau- und Ausbauverbände haben sich auf eine bessere Koordinierung ihrer tarifpolitischen Arbeit verständigt. Beteiligt sind neben dem Dachdeckerhandwerk weitere sieben Gewerke sowie das Baugewerbe und die Bauindustrie. Auf Gewerkschaftsseite nehmen die IG BAU und die IG Metall teil. 
30.08.2017
Die Auszubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk erhalten ab 1. September 2017 mehr Ausbildungsvergütung, im kommenden Urlaubsjahr mehr Urlaub sowie höhere bundeseinheitliche Jahressondervergütungen. In der zweiten Verhandlung zum Tarifvertrag für Auszubildende im Maler- und Lackiererhandwerk, am 29. August, konnten wir am Ende mit der Arbeitgeberseite ein tragfähiges Verhandlungsergebnis erzielen. 
© IG BAU (R+W)
10.02.2017
Die IG BAU organisierte eine berufskundliche Exkursion für Auszubildende des Maler- und Lackierer-Handwerks des Berufskolleg Freiherr vom Stein in Werne zu Erfurt Rauhfaser nach Wuppertal. Theorie und Praxis wurden ergänzt durch Materialherstellung und einem gemeinsamen Ausflug. 
© IG BAU (Kalle Meyer)
08.02.2017
Seit vergangenem Samstag steht Karsten Berlin an der Spitze des Bundesfachgruppenvorstandes der Maler und Lackierer. Er und seine Mitstreiter/in freuen sich auf eine bunte, abwechslungsreiche Branchenarbeit. 
© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 23.11.2016
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat für die rund 200 000 Beschäftigten im Maler- und Lackiererhandwerk höhere Mindestlöhne durchgesetzt. In der zweiten Verhandlungsrunde einigten sich gestern Abend die IG BAU und der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz auf eine stufenweise Anhebung. 

IG BAU fordert gleichen Mindestlohn für Gesellen in Ost und West

Mindestlohn-Tarifrunde für Maler und Lackierer

© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 17.11.2016
Ohne Ergebnis ist gestern Abend die Tarifverhandlung für Branchen-Mindestlöhne für insgesamt 200 000 Beschäftigte im Maler- und Lackiererhandwerk zu Ende gegangen. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) traf sich mit dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz zum ersten Gespräch in Frankfurt am Main. 
17.06.2016
In der letzten Nacht ist es gelungen, ein einstimmiges Schlichtungsergebnis zum Ecklohn zu erzielen. Nach der Schlichtungsordnung für das Maler- und Lackiererhandwerk benennt jede Seite eine fünfköpfige Schlichtungskommission. Auf Seiten der IG BAU waren das: Robert Feiger, Dietmar Schäfers, Traugott Feder, Thomas Sengewald und Toni Allgaier . Vertreter der Tarifvertragspartei auf Seiten der IG BAU war Thomas Kurtze. Das Schlichtungsergebnis wurde nach äußerst schwierigen Gesprächen einstimmig von beiden Seiten gefasst.
 
© Marc Boberach / www.pixelio.de
07.06.2016
Nachdem am 3. Juni 2016 die Verhandlungen zum Ecklohn für das Maler- und Lackiererhandwerk ohne Annäherung mit dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz abgebrochen wurden, haben die IG BAU sowie der Bundesverband das Scheitern der Verhandlungen erklärt und beantragt, das Schlichtungsverfahren durchzuführen. 
© IG BAU
14.10.2015
Jeder weiß, das Rentenniveau wird in Zukunft immer weiter sinken. Altersarmut droht. Deshalb ist finanzielle Vorsorge fürs Alter wichtig. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat durch erfolgreiche Tarifpolitik für viele Branchen speziell zugeschnittene Zusatz-Renten in Tarifverträgen verankert. So auch für die Beschäftigten im Maler- und Lackiererhandwerk. 
© DGB
03.09.2015
18.627 Auszubildende (aus den 25 häufigsten Ausbildungsberufen laut BiBB) zeigen auf, was gefällt und was nicht. 
© zplusz (Susanne Lindner)
01.09.2015
Diesen Rat hat die 21-jährige Gewerkschafterin Anja Göbel für die Mitglieder der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bereit. Sie kommt aus einem Haus, in dem schon die Großeltern die Gewerkschaftsfahne hochgehalten haben. Drei Generationen wohnen in dem ehemaligen Zechenhaus in Bochum unter einem Dach. 24 Jahre hat der Dachdecker Andreas Göbel (52) an ihm gewerkelt und umgebaut. 
12.06.2015
Am 11. Juni fand in Mainz ein erstes Tarifgespräch zum Abschluss eines neuen Tarifvertrages für die Auszubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk statt. Sehr deutlich machten die IG BAU-Vertreter zu Beginn des Gesprächs auf die Ausbildungssituation in der Branche aufmerksam. Dem attraktiven Berufsbild stehen unattraktive Rahmenbedingungen und immer wiederkehrende Kritik an der Ausbildungsqualität gegenüber. Im Ergebnis spiegelt sich die Situation in deutlich sinkenden Ausbildungszahlen und einer hohen Abbrecher-Quote wieder. 
© IG BAU
07.05.2015
Auf Einladung der Bundesfachgruppe des Maler- und Lackiererhandwerks trafen sich 40 Auszubildende aus dem Maler- und Lackiererhandwerk am 24. und 25. April in Frankfurt/Main, um über Probleme in der Ausbildung und die bevorstehenden Tarifverhandlungen für die Auszubildenden zu diskutieren. 
© b_engel
07.11.2014
Alle KollegInnen sollten jetzt prüfen, ob nicht in Anspruch genommenes Urlaubsentgelt 2012 bei der Ermittlung des Gesamtanspruches 2013 in der Lohnnachweiskarte 2013 berücksichtigt wurde. Wenn nicht, müssen die Urlaubsentgeltansprüche bis spätestens 31.12.2014 schriftlich bei der Urlaubskasse geltend gemacht werden. Nach diesem Stichtag verfällt der Anspruch! 
© IG BAU (Paul Schimweg)
Frankfurt am Main, 24.07.2014
Maler und Lackierer erhalten ab 1. August 2014 einen höheren Mindestlohn. In der Branche arbeiten bundesweit 145.000 Beschäftigte. Gleichzeitig wird im Osten ein höherer Mindestlohn II für Gesellen eingeführt, wie es ihn im Westen bereits gibt. 
21.03.2014
Nachdem der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz kurz vor Ablauf der Erklärungsfrist die Annahme des Schlichtungsvorschlags vom 12. März erklärt haben, ist die Schlichtung damit erfolgreich abgeschlossen. Die IG BAU hatte bereits im Vorfeld das Schlichtungsergebnis angenommen. 
13.03.2014
Bereits die erste Schlichtungsverhandlung am 12. März 2014 konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Obwohl es während der Schlichtungsverhandlung nicht danach aussah, dass es zu einem Ergebnis kommen würde, konnte nach den schwierig verlaufenen Verhandlungen mit dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz am Abend ein Einigungsvorschlag vereinbart werden. 

Azubis habe ein Recht auf Perspektive

Erfolgreiche Unterstützungsaktion am OSZ Farbtechnik

© IG BAU
11.03.2014
Azubis habe ein Recht auf Perspektive - und sie haben ein Interesse an den Arbeitsbedingungen in ihrem Ausbildungsberuf und an ihrer Zukunft.Das haben heute, am 11. März 2014, die Dutzende Kolleginnen und Kollegen bewiesen, die am Infostand vor dem OSZ Farbtechnik vorbeischauten, um die Fax-Kampagne zu den Schlichtungsverhandlungen im Maler- und Lackiererhandwerk zu unterstützen. 
03.03.2014
Der Bundesvorstand der IG BAU hat heute offiziell die Lohntarifverhandlungen und die Verhandlungen zum Mindestlohn für die 145.000 Beschäftigten für gescheitert erklärt und die Schlichtungsstelle für das Maler- und Lackiererhandwerk angerufen. 
18.02.2014
Nach drei Tarifverhandlungen, verschieden Gesprächen und Spitzengesprächen einem einem Lösungsentwurf der Verhandlungsführer, stehen die Tarifverhandlungen zum Bundesecklohn und den Mindestlöhnen im Maler- und Lackiererhandwerk vor dem Scheitern.Die Punkte im Einzelnen: 
Frankfurt, 17.02.2003
Die für die Beschäftigten im Maler- und Lackiererhandwerk tarifvertraglich vereinbarte Maler-Rente läuft gut an. „Täglich gehen in der Sozialkasse des Maler- Lackiererhandwerks in Wiesbaden neue Anträge ein“, so Andreas Steppuhn zuständiges Mitglied im Bundesvorstand der IG BAU. 
Interessengemeinschaft, die alle Beschäftigten der Betriebe des Maler- und Lackiererhandwerks vom Maler, Tüncher, Metalllackierer bis hin zum Kirchenrestaurator umfasst.