Tarife


Steine- und Erdenindustrie Neuwied: Arbeitgeber legen unzureichendes Angebot vor

12.06.2018
Am 8. Juni fand in Höhr-Grenzhausen die zweite Tarifverhandlung zum Entgelttarifvertrag für die Beschäftigten der Steine- und Erdenindustrie Neuwied statt. Trotz intensiver Verhandlungen und verbessertem Angebot der Arbeitgeberseite, konnte kein Ergebnis erzielt werden. Das Angebot seitens der Arbeitgeber lautet:

Die Laufzeit soll 24 Monate betragen, beginnend ab 1. Juli 2018 bis 30. Juni 2020.

Die Erhöhung der Entgelte ab 1. Juli bis 31. August 2019 (14 Monate) umdrei Prozent und ab 1. September 2019 bis 30. Juni 2020 (10 Monate) um weitere 2,5 Prozent.

Die Ausbildungsvergütungen sollen überproportional, allerdings ohne Nennung konkreter Zahlen, angehoben werden.

Die Mitglieder der Tarifkommission lehnten dieses Angebot als nicht ausreichend ab.

Die Tarifverhandlungen werden am 17. August 2018 fortgesetzt.