IG BAU - die tun was!


Wie sehen Sie das?

Wir haben doch Fairness verdient!
Wir haben doch Fairness verdient! © IG BAU (Dirk Johne)
09.03.2018
In einer Tarifrunde ist es wichtig, die Betroffenen mitzunehmen. Aber es ist auch hilfreich, die Öffentlichkeit wohlwollend an der Seite zu haben. Auch die Diskussionen im öffentlichen Bereich und in den Medien lösen in den Verhandlungen etwas aus.

Die öffentliche Meinung beeinflusst auch die Verhandelnden am Tariftisch, deshalb ist es wichtig, diese positiv zu gestalten und gleichzeitig die Sorgen und Nöte der Betroffenen zu verdeutlichen.

Mit dieser Erkenntnis machten sich die Aktiven in Mecklenburg-Vorpommern an die Arbeit. Sie überlegten, wie, wann und wo erreichen wir die größte Aufmerksamkeit. Die Kollegen malten Schilder mit griffigen Statements, entschieden sich für die stark befahrene B 104 und die Sichtweite des Bauverbands Mecklenburg-Vorpommern.

Am 28. Februar, morgens von 7:00 bis 8:30 Uhr, bei minus 14 Grad stellten sie sich an den Straßenrand und machten auf die laufende Tarifrunde aufmerksam. Immer mit einigem Abstand, damit die Schilder auch im Vorbeifahren zu lesen waren, forderten sie Fairness und Solidarität.

Für ihre Aktion bekamen sie von Auto-, Radfahrern und Fußgängern viel Zuspruch.

Die Gewerkschafter freuten sich über jede Aufmunterung, und spürten die Kälte bald nicht mehr.

"Das hat Spaß gemacht, und wenn es am Verhandlungstisch hakt, sind wir gerne wieder zur Stelle", sind sich alle Beteiligten einig.

IG BAU - die tun was!

IG BAU (DIrk Johne)

Wink doch mal ...

IG BAU (DIrk Johne)

... das muss drin sein!