Medien und Presse


Zwei Tage vor dem Wohn-Gipfel im Kanzleramt: Entlassung von Wohnungsbau-Staatssekretär Adler fatales Signal


© IG BAU (Alexander Paul Englert)
Frankfurt am Main, 19.09.2018
Zur von Bundesminister Horst Seehofer angekündigten Entlassung von Wohnungsbau-Staatssekretär Gunther Adler erklärt der Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Robert Feiger:

„Die angekündigte Entlassung von Staatssekretär Gunther Adler zwei Tage vor dem Wohn-Gipfel der Bundesregierung ist ein fatales Signal.

Den ausgewiesenen Wohnungsbau-Experten und eigentlichen Macher des Wohn-Gipfels zu schassen, zeigt in erschreckender Weise, welchen Stellenwert der Wohnungsbau bei Bundesinnenminister Horst Seehofer tatsächlich hat.

Es ist zu befürchten, dass mit Gunther Adler, der auch für die IG BAU immer ein verlässlicher Gesprächspartner war, ein Großteil der wohnungsbaupolitischen Kompetenz in dem von Horst Seehofer ohnehin stark auf das Ressort Inneres fokussierte Bundesministerium verloren geht.

In Zeiten einer handfesten Wohnungskrise aus parteipolitischem Kalkül eine solche Entscheidung zu treffen, ist für diejenigen, die eine bezahlbare Wohnung suchen oder unter steigenden Mieten leiden, eine Farce. Was wir jetzt brauchen, ist eine wirksame Bekämpfung der Wohnungsnot.

Über die Wohnungsbaupolitik sind drängende Sozialprobleme zu lösen. Sie ist ein wichtiges Stück Sozialpolitik.“

Ihre Ansprechpartner


Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation und Pressesprecher:

Ruprecht Hammerschmidt
Tel.: 069 - 957 37 135
Fax: 069 - 957 37 138
mailto: presse@igbau.de

Mitarbeiterin:
N.N.
Postanschrift:
IG Bauen-Agrar-Umwelt
- Bundesvorstand -
Pressestelle
Olof-Palme-Str. 19
60439 Frankfurt am Main