Seitenpfad:

Bautarifrunde 2020: Mehr Beteiligung und starkes Interesse prägen die Vorbereitung

Tarifkonferenz Westfalen
© IG BAU
30.01.2020
Bauhauptgewerbe

„Die bundesweit größere Beteiligung an unseren Veranstaltungen macht deutlich, wie wichtig unseren Mitgliedern diese Tarifrunde ist“, freut sich IG BAU-Bundesvorstandsmitglied Carsten Burckhardt. Die Gewerkschaftsmitglieder hätten entsprechende Erwartungen: „Die Bau-Konjunktur ist nach wie vor hervorragend. Das liegt nicht nur an den sicheren Aufträgen, sondern auch an der verlässlichen Leistung unserer Kolleg*innen. Dafür wollen sie ihren Anteil haben.“

Seit Anfang Januar tagen die Regionalen Tarifkonferenzen der IG BAU. Bereits seit September 2019 hatten im gesamten Bundesgebiet Mitgliederversammlungen stattgefunden.

Bisher zieht sich durch alle Veranstaltungen ein klares Stimmungsbild: Die Beschäftigten wollen von der sehr guten Wirtschaftslage profitieren und zudem nicht weiter gegenüber der stationären Industrie benachteiligt sein.

„Die Baustellen wechseln häufig und damit der Weg zur Arbeit. Wer auf dem Bau arbeitet, der investiert täglich richtig viel. Nicht nur, dass das Familienleben und die Zeit mit Bekannten nicht planbar sind. Da wird den Firmen schlichtweg Lebenszeit geschenkt. Das ist unfair und darum wollen das unsere Mitglieder ändern“, sagt IG BAU-Vorstandsmitglied Carsten Burckhardt.

Am 1. Februar finden die letzten Regionalen Tarifkonferenzen statt. Am 20. Februar 2020 wird die Bundestarifkommission über die gemeinsame Forderung für die Bau-Tarifverhandlungen 2020 beraten. Die Verhandlungen selbst werden am 19. März 2020 in Berlin starten.

Eindrücke von den Regionalen Tarifkonferenzen:

Tarifkonferenz Bayern und Franken
Tarifkonferenz Bauhauptgewerbe
Tarifkonferenz Bauhauptgewerbe
Tarifkonferenz Sachsen-Anhalt - Thüringen - Sachsen
Tarifkonferenz Bauhauptgewerbe