Robert Feiger
Robert Feiger (© IG BAU, Alexander Paul Englert)
15.12.2020
Pressemitteilungen 2020

Zu den heute bekannt gewordenen Zahlen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) nimmt der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger Stellung:

"Elf Prozent weniger neue Ausbildungsverträge im vergangenen Lehrjahr zeigen, wie stark die Corona-Pandemie den Ausbildungsmarkt trifft. Aber in der Bau-, Land- und Forstwirtschaft konnte ein Einbruch bei den Azubi-Zahlen verhindert werden. Bei Berufsbildern wie dem Fliesenleger, Baugeräteführer und Forstwirt hat es sogar Zuwächse von mehr als fünf Prozent bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen gegeben. Einmal mehr wird deutlich, dass das Handwerk und insbesondere der Bau nicht nur als Stütze der Konjunktur von großer Bedeutung sind, sondern jungen Menschen auch in Krisenzeiten Perspektiven geben können. Die Unternehmen dürfen trotz Pandemie bei der Berufsausbildung nicht nachlassen. Den sich sonst verschärfenden Fachkräftemangel kann sich unsere Volkswirtschaft nicht erlauben."

Neue Zahlen des BIBB | IG BAU: "Bei Ausbildung nicht nachlassen"